SpaceX testet neues Rettungssystem für Raumfahrer

6. Mai 2015, 18:59
7 Postings

Mechanismus soll Raumschiff im Notfall selbst im Orbit noch von der Trägerrakete absprengen können

Miami - Es ist kein Schleudersitz im eigentlichen Sinne, soll aber ähnlich funktionieren: Die private US-Raumfahrtfirma SpaceX hat am Mittwoch - offenbar erfolgreich - einen Mechanismus getestet, durch den sich Astronauten im Falle einer Fehlfunktion während des Fluges in Sicherheit katapultieren könnten.

foto: ap/red huber/orlando sentinel

Bei dem nur gut zwei Minuten dauernden Test wurde ein Testmodell der Raumfähre "Dragon" mit einer Puppe an Bord in einer Höhe von 1.500 Metern mitsamt dem Gefährt vom Antriebsmodul abgetrennt und ist an Fallschirmen wieder zur Erde zurückgesunken.

"Dieses System soll die Crew und ihr Raumschiff bei einem potenziellen Defekt schnell von der Rakete wegbringen", teilte SpaceX mit. Die neue Sicherheitsmaßnahme sei mit einem Schleudersitz für Kampfpiloten vergleichbar, nur werde hierbei das gesamte Raumschiff von der Trägerrakete weggeschleudert.

foto: reuters/scott audette

Dem Unternehmen zufolge soll mit der "Dragon" eine Rettung der Astronauten "vom Startplatz bis hinauf in den Orbit" möglich sein. Ein derartiges Auswurfsystem existierte zwar auch schon für frühere Raumfahrzeuge, war jedoch jeweils immer nur bis kurz nach dem Start einsetzbar.

Der erste bemannte Flug der "Dragon" ist für 2017 vorgesehen. Eine nur zum Transport von Fracht ausgelegte Version der Raumfähre beliefert bereits jetzt regelmäßig die Internationale Raumstation ISS. (APA/red, 6.5. 2015)


Link
SpaceX

  • Der Moment der Abtrennung von Antriebssegment und Transportkapsel.
    foto: ap/craig bailey/florida today

    Der Moment der Abtrennung von Antriebssegment und Transportkapsel.

Share if you care.