Erstmals Flugzeug mit über 1.000 Teilen aus 3-D-Drucker

6. Mai 2015, 11:06
50 Postings

Mehr 3-D-gedruckte Komponenten als je zuvor – soll Zeit, Kosten und Treibstoff sparen

Erstmals wurde ein Flugzeug mit mehr als 1.000 Teilen aus einem 3-D-Drucker gebaut. Noch nie zuvor wurde derart hohe Anzahl an Komponenten aus diesem Fertigungsverfahren in einem kommerziellen Flugzeug verwendet. Das Material ist um einiges leichter als bisher verwendete Teile, wodurch Fluglinien Treibstoff sparen können. Außerdem verkürze sich die Herstellungsdauer, die auch günstiger werde. Natürlich gelten für Teile aus dem 3-D-Drucker dieselben Sicherheitsstandards.

Neue Dimension

Der Airbus A350 XWB ist damit nun der Rekordhalter in puncto 3-D-gedruckten Komponenten. Produziert wurden die Teile von Stratasys in enger Kooperation mit Airbus. Bislang kamen 3D-Drucker in der Luftfahrt vor allem im Rüstungsbereich zum Einsatz. "Das ist eine neue Dimension des 3D-Drucks", so der Fachmann James Woodcock gegenüber der BBC. (fsc, 6.5.2015)

Links:

BBC

  • Der Airbus A350 XWB stammt zu einem großen Teil aus dem 3D-Drucker
    foto: airbus

    Der Airbus A350 XWB stammt zu einem großen Teil aus dem 3D-Drucker

Share if you care.