Griechenland: Schuldenschnitt überfällig

Kommentar5. Mai 2015, 17:38
101 Postings

Die Zuchtmeister haben verkannt, dass sie den Bogen längst überspannt haben

Hat er, oder hat er nicht? Der Internationale Währungsfonds soll die Eurozone zu einem Schuldenschnitt aufgefordert haben. Das sagen griechische Regierungsvertreter. Hat er nicht, sagt Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble.

Wie auch immer: Recht hat oder hätte der IWF mit diesem Ansinnen. Die Verschuldung von Athen war auch nach dem Forderungsverzicht privater Gläubiger nie nachhaltig. Dass die Kredite verbilligt und erstreckt wurden und somit keine akute Belastung für den griechischen Staatshaushalt darstellen, tut dabei wenig zur Sache. Denn Unternehmen, Konsumenten, internationale Investoren und Geldgeber sehen sich die ökonomischen Rahmenbedingungen genau an, bevor sie wirtschaftliche Aktivitäten entfalten. Und die legen nahe, dass Athen unter Schuldenlast und Zahlungsverpflichtungen kollabieren wird.

Das hat bereits dramatische Folgen. Die Konjunktur bricht nach einem kurzen Aufschwung wieder ein und zieht die Haushaltsdaten mit in den Abgrund. Verantwortlich dafür sind nicht nur die Athener Regierungsvertreter, sondern mindestens ebenso die Eurokutscher in Berlin und Brüssel. Die Zuchtmeister haben verkannt, dass sie den Bogen längst überspannt haben. Jetzt hilft nur noch das Eingeständnis, dass die an Griechenland geflossenen Steuergelder längst verloren sind. Das erforderte allerdings weit mehr Mut als das ständige Säbelrasseln gegenüber Athen. (Andreas Schnauder, DER STANDARD, 6.5.2015)

Share if you care.