Porträt des Überlebens

6. Mai 2015, 09:26
1 Posting

Gedenkfeiern und Veranstaltungen zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslager Ebensee

Am 6. Mai 1945 wurde das Konzentrationslager Ebensee durch US-Truppen befreit. Von 27.000 Häftlingen aus 20 Nationen (davon waren dreißig Prozent jüdischer Herkunft) starben 8500. Zum 70. Jahrestag der Befreiung finden Gedenkfeiern und Veranstaltungen in der Marktgemeinde statt.

Zur Eröffnung spricht u. a. die ehemalige Krankenschwester Wanda Nordlie, die nach der Befreiung im 139. US Evacuation Hospital in Ebensee die kranken Überlebenden pflegte. Einen solchen Überlebenden, den 1924 in Amsterdam geborenen Max R. Garcia, porträtiert der US-Dokumentarfilm Think only of today. Der Protagonist war in den Lagern Westerbork, Auschwitz, Mauthausen und Melk, bevor er in Ebensee von den US-Panzertruppen des Kommandeurs Bob Persinger gerettet wurde. Think only of today geht auch den Auswirkungen des Holocaust auf die folgenden Generationen nach. Der Film wird am 7. Mai (20 Uhr) als Weltpremiere in Ebensee gezeigt, danach diskutieren Garcia und die Produzenten.

Am Samstag findet um 10.30 Uhr in der Gedenkstätte die offizielle Erinnerungsfeier statt, abends (20.15) dann im Stollen ein klassisches Konzert der Musikfreunde Ebensee sowie im Kino die Buchpräsentation Mein Vater, der Deserteur (Deuticke, 2014). Darin setzt sich Autor René Freund mit dem Kriegstagebuch seines Vaters auseinander. Dieser hatte sich 1944 in Frankreich von seiner Wehrmachtseinheit abgesetzt und war von GIs vor der drohenden Erschießung gerettet worden.

Diese Rekonstruktion einer Familiengeschichte zeigt, dass auch in scheinbar selbstvergessen mörderischen Zeiten einige den Humanismus nicht verlieren. (dog, 6.5.2015)

7. und 9. Mai, Kino Ebensee, OÖ, 06133/63 08, jeweils 20.00

Ebensee Memorial

  • Krankenschwester Wanda Nordlie in Ebensee.
    foto: ebensee memorial

    Krankenschwester Wanda Nordlie in Ebensee.

Share if you care.