Matura: Wie geht es Ihren Kindern damit?

Diskussion6. Mai 2015, 07:00
105 Postings

Das Lernen für die Matura steht bei Jugendlichen nicht unbedingt an erster Stelle auf der Prioritätenliste

Ausgehen, Sport betreiben, mit Freunden unterwegs sein oder so viel Zeit wie möglich mit dem festen Freund oder der festen Freundin zu verbringen: mit 17, 18 Jahren genießt man nicht nur das Leben in vollen Zügen, sondern verabschiedet sich auch von der Schulzeit. Diesmal mit einer Zentralmatura, die so manchen Schüler verunsichern kann: Lehrer können keine Tipps mehr geben, es bleibt völlig im Dunkeln, was gefragt wird, eine gute Vorbereitung ist daher das A und O.

Versagensängste und Lernaufwand

Während sich die einen mit dem Lernen leicht tun und sich daher der Aufwand für die Matura in Grenzen hält, müssen andere viel mehr arbeiten. Manchen macht die Matura nichts aus, andere leiden etwas unter dem Druck und möglichen Ängsten, zu versagen und die Matura nicht zu bestehen. Wie ist das bei Ihren Kindern gewesen, wie ist es ihnen im Vorfeld zur Matura ergangen, und wie viel mussten sie lernen? Wie schwer ist es ihnen gefallen, sich auf das Lernen zu konzentrieren?

Erfolgreiche Matura belohnen

Manche Jugendliche benötigen ein wenig Druck der Eltern, freuen sich über einen Motivationsschub, wenn sie beispielsweise eine Belohnung nach erfolgreich bestandener Matura erwartet. Wie sehr mussten Sie Ihre Kinder zum Lernen animieren, gab es in der Phase vor der Matura eventuell auch strengere Regeln, beispielsweise verkürzte Ausgehzeiten? Erhalten Ihre Kinder nach erfolgreichem Abschluss ein Geschenk? (sni, 6.5.2015)

Themenvorschläge via Mail an ugc@derStandard.at

Link

Mitreden: Leben mit Kind

  • Wie ist die Stimmung Ihrer Kinder in der Maturazeit?
    foto: apa/hans klaus techt

    Wie ist die Stimmung Ihrer Kinder in der Maturazeit?

Share if you care.