Quadratmeterpreise der Superlative: Platz ist Geld

6. Mai 2015, 13:43
9 Postings

Teuer ist es vielerorts - auch wenn teuer relativ ist. Wir haben herausgefunden, was man sich für einen Quadratmeter Luxuswohnraum sonst noch alles leisten könnte.

grafik: magdalena rawicka

Monaco: 55.000 Euro/m²

Die Nachfrage nach Luxusimmobilien ist groß, das Fürstentum mit einer Größe von 202 Hektar aber klein. Passend zum Jetset an der Riviera die Alternative: Um den Quadratmeterpreis gibt es eine Motoryacht von 28 Metern Länge an der Côte d’Azur, die neun Personen bequem Platz bietet, inklusive Crew – leider nur für eine Woche.


London: 45.000 Euro/m²

All jenen, die bei den Londoner Quadratmeterpreisen schlucken müssen, hilft vielleicht ein Gläschen vom 1787er Chateau d’Yquem Sauternes. Von dem jahrhundertealten Weißwein soll angeblich schon Thomas Jefferson begeistert gewesen sein. Der Preis lässt selbst den Quadratmeter in London alt ausschauen: 46.228 Euro. Prost!


New York: 28.000 Euro/m²

Schöner wohnen in New York City: Für 28.000 Euro bekommt man in Manhattan, beispielsweise an der aufstrebenden West Street, einen Quadratmeter Luxus. Eine der teuersten Rolex-Uhren, die Oyster Perpetual Submariner Date, kommt auf stolze 29.800 Euro (Listenpreis) und kostet damit nur geringfügig mehr.


Wien: 16.500 Euro/m²

In Wien beginnt bei rund 16.500 Euro das Segment der Luxus-Eigenheime. Für diesen Betrag ließe sich über die Website mondmakler.de ein 500.000 m² großes Grundstück auf dem Mond erwerben. Und zwar auf der "erdzugewandten" Seite. Grundbucheintrag gibt es dafür keinen, der Besitz wird aber per "Zertifikat" bestätigt.


Moskau: 11.800 Euro/m²

Um 3,7 Prozent sind die Luxusimmobilienpreise in Moskau seit dem Vorjahr eingebrochen. In der Nobelgegend Rubl jowka soll gar ein Viertel der Villen zum Verkauf stehen. Als Alternative könnte man in weniger von der Weltpolitik abhängige Güter investieren: Ein Kilo weißer Trüffel ginge sich um den Preis schon aus, wenn man Glück hat.


São Paulo: 6.500 Euro/m²

Wohnen in Luxusvierteln gleicht in São Paulo dem Wohnen in einer Festung. Weitaus sicherer wäre es da wohl, in einen Maßanzug von Brioni zu investieren. Der italienische Herrenausstatter hat übrigens auch Maßanfertigungen um 37.000 Euro im Angebot. Das wären dann immerhin fünf Quadratmeter Luxuswohnfläche in São Paulo.


Dubai: 6.400 Euro/m²

Stadt der Superlative: Wer es sich leisten kann, wohnt in Wolkenkratzern oder auf Inseln – und hat wohl auch noch die Moneten, in ganzen Swimmingpools von Chanel Nº 5 zu baden. Für den Quadratmeterpreis kann man sich zumindest drei Liter des Parfumklassikers leisten – riecht auch verdünnt in der Badewanne intensiv.


Kapstadt: 4.500 Euro/m²

Relativ stolze Preise auch für Luxuswohnraum im Süden Afrikas. Anstatt eines Quadratmeters könnte man sich natürlich auch drei veredelte iPhones 6 zulegen – wahlweise in Gold, Platin oder Rotgold. Der Kauf dreier Handys dürfte aber wohl ebenso schwer argumentierbar sein wie jener von nur einem Quadratmeter Wohnfläche.

(Martin Putschögl, Franziska Zoidl, 6.5.2015)

    Share if you care.