"John Wick" wird mit Keanu Reeves fortgesetzt

6. Mai 2015, 12:09
18 Postings

Martin Freeman in neuem "Captain America" zu sehen - John Cleese als Herrscher von Albion - Jeff Bridges spielt Texas Ranger im Action-Thriller "Comancheria"

Hollywood/Los Angeles - Keanu Reeves (50) kommt wieder als Actionheld John Wick auf die Leinwand. Erst im Jänner war der "Matrix"-Star in der Rolle des Ex-Profikillers, der nach dem Tod seiner Frau mit einem Rachefeldzug in die Unterwelt zurückkehrt, in den österreichischen Kinos zu sehen. Nun steht bereits das Team für die Fortsetzung fest. Wie "Variety" berichtet, setzt das Studio Lionsgate auf dieselben Filmemacher.

Neben Reeves sind demnach wieder die Regisseure Chad Stahelski und David Leitch sowie Drehbuchautor Derek Kolstad dabei. Über die weitere Besetzung wurde aber noch nichts bekannt. In dem Original spielten auch Michael Nyqvist, Willem Dafoe und Bridget Moynahan mit.

Schauspieler Martin Freeman in "Captain America: Civil War"

Er war Bilbo Baggins in der "Hobbit"-Trilogie und der treue John Watson an der Seite von Benedict Cumberbatch in "Sherlock": Nun wagt sich Martin Freeman (43) ins Marvel-Universum. Der Brite wird eine Rolle in "Captain America: Civil War" übernehmen, wie das der Walt Disney Company zugehörige Marvel-Studio ankündigte. Der dritte "Captain America"-Film kommt im Mai 2016 in die Kinos.

Welche Rolle Freeman übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Er folgt damit jedenfalls seinem "Sherlock"-Co-Star Cumberbatch nach, der demnächst die Marvel-Figur des "Doctor Strange" im gleichnamigen Film verkörpern wird. "Civil War" setzt da an, wo der aktuelle Marvel-Film "Avengers: Age of Ultron" aufhört: Im Kampf zwischen Captain America (Chris Evans) und Iron Man (Robert Downey Jr) müssen sich die Superhelden entscheiden, auf wessen Seite sie stehen. Chris Evans jedenfalls wird erneut den patriotischen Superhelden verkörpern. Kinostart ist im November 2016.

John Cleese als Bösewicht in "Albion: Rise Of The Danann"

Der britische Komiker John Cleese (75, "Monty Python", "Ein Fisch namens Wanda") wird zur Abwechslung einen Bösewicht spielen. In dem Fantasyfilm "Albion: Rise Of The Danann" soll er in die Rolle des tyrannischen Herrschers von Albion schlüpfen, wie das Kinoportal "Deadline.com" berichtet. Seine amerikanische Kollegin Debra Messing (46) wird an seiner Seite zur Königin.

Die Story dreht sich um ein zwölfjähriges Mädchen (Avery Rath), das von einem magischen Pferd in ein fernes Land getragen wird. Liam McIntyre (33, "The Legend of Hercules") und Stephen Dorff (41, "The Iceman") spielen ebenfalls mit. Die Nachwuchsregisseurin und Schauspielerin Castille Landon (23, "Ass Backwards - Die Schönsten sind wir") will noch in diesem Monat mit den Dreharbeiten beginnen.

James Franco holt Josh Hutcherson vor die Kamera

Nach seinen "Die Tribute von Panem"-Rollen schwenkt Josh Hutcherson auf deutlich kleinere Projekte um. "Variety" zufolge übernimmt der 22-jährige Schauspieler die Hauptrolle in der Romanverfilmung "The Long Home", die von seinem Kollegen James Franco (37) inszeniert wird. Franco werde selbst auch mitspielen, heißt es. Ein Kinostart ist noch nicht bekannt.

Hutcherson soll nach einer Vorlage von William Gay einen Handwerker im ländlichen Tennessee der 1940er-Jahre mimen, der von einem Schwarzhändler Arbeit bekommt. Er weiß jedoch nicht, dass sein eigener Vater vor Jahren von dem durchtriebenen Mann ermordet wurde. Franco hatte Hutcherson auch schon in seinem letzten Regiewerk, der John-Steinbeck-Adaption "In Dubious Battle", eine Nebenrolle gegeben. Ab November ist Hutcherson in "Die Tribute von Panem - Mockingjay, Teil 2" auf der Leinwand zu sehen.

Action-Thriller "Comancheria" mit Jeff Bridges vor dem Drehstart

Oscar-Preisträger Jeff Bridges (65, "Crazy Heart") wird noch in diesem Monat für den Action-Thriller "Comancheria" vor die Kamera treten. Dem Kinoportal "Deadline.com" zufolge will der britische Regisseur David Mackenzie (48, "Perfect Sense") Ende Mai im US-Bundesstaat New Mexico mit den Dreharbeiten beginnen.

Bridges spielt einen Texas Ranger, der zwei Brüdern auf den Fersen ist, die einen Bankraub planen. Chris Pine (34, "Star Trek Into Darkness") und Ben Foster (34, "Todeszug nach Yuma") mimen die ungleichen Brüder, die mit dem Geld ihre alte Familienfarm vor dem Verkauf retten wollen. Das Skript stammt vom US-Schauspieler Taylor Sheridan ("Sons of Anarchy").

Juliette Binoche spielt Literaturnobelpreisträgerin Pearl S. Buck

Die französische Schauspielerin Juliette Binoche soll einem Medienbericht zufolge die Literaturnobelpreisträgerin Pearl S. Buck spielen. Die Dreharbeiten für "Pearl" unter Leitung von Regisseurin Roxanne Messina Captor würden 2016 in der chinesischen Provinz Zhejiang beginnen, berichtete "Variety". Weitere Drehorte mit der 51-jährigen Oscarpreisträgerin in der Hauptrolle seien Schanghai und Prag.

Pearl S. Buck hatte 1931 für ihren Roman "Die gute Erde" über das harte Leben chinesischer Bauern den renommierten Pulitzer-Preis erhalten. 1938 wurde die US-Schriftstellerin, die ein großen Teil ihres Lebens als Missionarin und Autorin in China verbrachte und mehrere Dutzend Romane und Erzählbände veröffentlichte, mit dem Literaturnobelpreis geehrt.

Courteney Cox hat Regie-Arbeit mit Ex-Mann genossen

Von der Ex zum Boss: US-Schauspielerin Courteney Cox (50) hat es gefallen, bei ihrem Regiedebüt "Just Before I Go" mit Ex-Ehemann David Arquette (43) zusammenzuarbeiten. "Es ist toll, jemanden zu leiten, den man so gut kennt. Du kennst seine Stärken und Schwächen", sagte der ehemalige Star der Erfolgsserie "Friends" dem Online-Portal "Us Weekly" über den US-Schauspieler.

Das Drama "Just Before I Go" ist seit Ende April in den USA zu sehen. "Ich liebe es über alles", sagte die Schauspielerin über ihr Debüt hinter der Kamera. Sie und Arquette waren 14 Jahre lang verheiratet und zusammen in der Gruselfilmreihe "Scream" zu sehen. 2013 hat sich das Paar scheiden lassen.

Sela Ward soll in "Independence Day 2" US-Präsidentin werden

Eine Frau im Weißen Haus? Das könnte zumindest auf der Leinwand Realität werden. Wie das Kinoportal "Deadline.com" und das Magazin "Variety" am Montag berichteten, soll Sela Ward (58, "Gone Girl - Das perfekte Opfer") in Roland Emmerichs Science-Fiction-Fortsetzung "Independence Day 2" die Präsidentin der USA spielen.

Emmerich (59) hatte Ward schon zuvor für seinen Film "The Day After Tomorrow" (2004) vor die Kamera geholt. Für "Independence Day 2" sind bereits Jeff Goldblum (62), Vivica A. Fox (50), Judd Hirsch (80), Liam Hemsworth (25), Charlotte Gainsbourg (43) und Bill Pullman (61) an Bord. In dem Originalfilm aus dem Jahr 1996 bedroht ein gigantisches Raumschiff die Erde. Damals spielte Pullman den fiktiven US-Präsidenten Whitmore. 20 Jahre später - im Juni 2016 - soll die Fortsetzung des Science-Fiction-Spektakels ins Kino kommen. Die Drehvorbereitungen sind bereits angelaufen. (APA, red, 6.5.2015)

  • Soll auch die Rolle des Action-Heldes in "John Wick 2" verkörpern: Keanu Reeves (50).

    Soll auch die Rolle des Action-Heldes in "John Wick 2" verkörpern: Keanu Reeves (50).

Share if you care.