Sieben Parteien treten bei Burgenland-Wahl an

5. Mai 2015, 11:13
4 Postings

Frist für Wahlvorschläge zu Ende - Druck der Wahlzettel beginnt

Eisenstadt - Bei der burgenländischen Landtagswahl am 31. Mai treten sieben Parteien an. Das ist nach dem Abschluss der Kreiswahlvorschläge fix. Neben SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen und Bündnis Liste Burgenland (LBL) stehen auch die Neos landesweit am Stimmzettel. Die Christliche Partei Österreichs (CPÖ) tritt nur im Bezirk Oberpullendorf nicht an, bestätigte die Landeswahlbehörde am Dienstag.

Bis Montag, um 13.00 Uhr konnten Ergänzungen bei den Kreiswahlvorschlägen vorgenommen werden, bis 16.00 Uhr war noch die Zurückziehung möglich. Nach dem Ablauf dieser Frist traten die Kreiswahlbehörden zusammen und schlossen die Wahlvorschläge ab. Mit dem Endtermin für den Abschluss der Landeswahlvorschläge am Mittwoch ist der Prozess der Listenerstellung für die Landtagswahl 2015 beendet.

Damit kann der Druck der Stimmzettel für die Landtagswahl im Burgenland beginnen. Für die Druckereien gibt es dabei ein "sehr enges Zeitfenster", erläutert Landeswahlleiter Erich Hahnenkamp. Denn bis spätestens kommenden Montag sollen die Stimmzettel geliefert werden.

Vorgezogener Wahltag

Schon nach Ablauf der Frist zum Einbringen der Wahlvorschläge war den beauftragten Druckereien im April eine vorläufige Liste mit den Kandidaten übermittelt worden. Damit konnten die Vorbereitungsarbeiten wie das Herstellen von Druckfahnen beginnen.

Am 20. Mai müssen die Musterstimmzettel beim Wähler sein, weil heuer am 22. Mai bereits der vorgezogene Wahltag stattfindet, so der Landeswahlleiter. Sie sollen Gelegenheit geben, sich zu orientieren, wer überhaupt kandidiert und wo die Kandidaten stehen, denen man eventuell eine Vorzugsstimme geben möchte. So könne das Wahlverfahren am Wahltag eventuell abgekürzt werden. (APA, 5.5.2015)

Share if you care.