Windows-Chef: Android ist ein "großer ... Haufen an Code"

5. Mai 2015, 08:35
212 Postings

Google lasse seine Nutzer ungeschützt, in dem man sich nicht selbst um Updates kümmert

Unter der Führung von Satya Nadella hat Microsoft in den letzten Monaten einen signifikanten kulturellen Shift durchgemacht. Versuchte man zuvor lange um jeden Preis die eigenen Betriebssysteme zu bevorzugen, hat das Unternehmen zuletzt die Unterstützung von iOS und Android deutlich intensiviert. Die Services haben also die Oberhand gewonnen, das darunter laufende Betriebssystem ist nur mehr zweitrangig.

Scharfe Kritik

Eine neue Sachlichkeit, die sich allerdings selbst innerhalb von Microsoft noch nicht ganz herumgesprochen zu haben scheint So lässt Windows-Chef Terry Myerson nun mit starken Worten gegenüber Android aufhorchen. "Google liefere einen großen ... Haufen an Code", so Myerson, im Rahmen der einer Keynote auf der Ignite-Konferenz in Chicago. Der Windows-Boss legte dabei eine bewusste Pause zwischen "Haufen" und "Code" ein, damit die Zuhörer in Gedanken die Profanität ihrer Wahl einsetzen konnten - was ihm auch umgehend Lacher aus dem Publikum einbrachte.

Verantwortungslos

Auch sonst hat Myerson wenig freundliche Worte für den Mitbewerber, wie The Verge überliefert: Google übernehme keinerlei Verantwortung dafür, die Geräte der eigenen Kunden zu aktualisieren, wodurch Nutzer und Unternehmen zunehmend Sicherheitslücken ausgeliefert seien.

Knapp daneben

Mit dieser Aussage legt der Windows-Chef zwar seinen Finger in eine wirklich relevante Wunde der Android-Welt - langsame bis nicht vorhandene Systemupdates - vereinfacht die Situation aber auch gehörig. So weiß er natürlich sehr wohl, dass unter Android nicht Google sondern die Hardwarehersteller für die Updates zuständig sind, dafür bekommen sie auch mittels des Source Codes wesentlich mehr Freiheit in der Zusammenstellung des Systems als unter Windows Phone. Zudem werden viele Android-Bestandteile mittlerweile über den Play Store auf dem Laufenden gehalten - vom Chrome Webview bis zu den Google Play Services - und zwar unabhängig von der darunter laufenden Betriebssystemversion.

Vergleich

Zudem streicht The Verge heraus, dass die Update-Situation bei Windows Phone auch bei weitem nicht so gut ist, wie es Myerson darzustellen versucht. So wurden etwa Windows-Phone-7-Geräte nicht auf die Version 8 aktualisiert, und bestehende Windows-RT-Devices werden kein Windows 10 mehr bekommen.

Komplizierte Verhältnisse

In den letzten Wochen hat Microsoft einige Android-Partnerschaften angekündigt, darunter mit Samsung aber auch dem Dritt-Firmwarehersteller Cyanogen, der erst kurz davor vollmundig verkündete, Google Android entreißen zu wollen. Vielleicht will ja auch Microsoft vorzeigen, dass man es besser machen kann als der Konkurrent - natürlich davon profitierend, dass Android als Open Source zur Verfügung steht. (red, 5.5.2015)

  • Windows vs. Android.
    foto: google / motorola

    Windows vs. Android.

Share if you care.