Alterserkennung: Datenschützer warnen vor Microsoft-Tool

4. Mai 2015, 16:51
25 Postings

Neuer Service lässt Algorithmus Alter und Geschlecht abgebildeter Personen schätzen

Es ist eigentlich nur eine Spielerei, die von den Microsoft-Entwicklern Corom Thompson und Santosh Balasubramnian ins Netz gestellt wurde: Ein "Alters- und Geschlechtschecker" verrät Nutzern, wie alt die Personen auf hochgeladenen Fotos sind. Vergangene Woche wurde das Tool vorgestellt, mittlerweile erfreut es sich im Netz höchster Beliebtheit – vor allem, da die Ergebnisse nicht übermäßig genau sind.

Kein Kommentar

Datenschützer warnen nun allerdings vor den Geschäftsbedingungen bei der Nutzung der Alterserkennung. So schreibe Microsoft laut Heise zwar, dass die Fotos nicht gespeichert würden. Allerdings räumen Nutzer beim Hochladen Microsoft das Recht ein, ihre Bilder "zu kopieren, weiterzugeben, zu übertragen, zu reproduzieren und zu verändern". Das gilt für Microsoft Azure insgesamt, dort wird aber auch die Alterserkennung angeboten. Microsoft hat sich zu der Causa noch nicht geäußert. (fsc, 4.5.2015)

  • Die Microsoft-Alterserkennung erfreut sich zusehender Beliebtheit - Datenschützer warnen
    foto: screenshot/microsoft

    Die Microsoft-Alterserkennung erfreut sich zusehender Beliebtheit - Datenschützer warnen

Share if you care.