Identitäre planen am 6. Juni zweite Demonstration in Wien

4. Mai 2015, 16:02
7 Postings

Kundgebung bei Polizei angemeldet - Linke planen Gegen-Veranstaltung

Wien - Die rechte Gruppierung der "Identitären" plant am 6. Juni eine zweite Demonstration in Wien. Unter dem Motto "Stoppt den Großen Austausch!" wollen die Aktivisten gegen den "verschwiegenen Bevölkerungsaustausch" auf die Straße gehen. Die Kundgebung ist laut Polizei bereits angemeldet. Die Antifa-Szene hat im Internet auf sozialen Plattformen zu Gegen-Kundgebungen aufgerufen.

Die Demonstration soll laut den Organisatoren den Schlusspunkt einer Kampagne bilden, die auf den von den Identitären befürchteten Zustand des "Bevölkerungsaustausches" hinweisen soll. "Was wir erleben, ist keine 'bunte Bereicherung'. 'Multikulti' ist nur ein Übergangszustand im Großen Austausch. Wir überaltern, verschwinden und werden ersetzt - und niemand redet darüber", heißt es auf der Website der Bewegung. Man rechne mit etwa 200 Teilnehmern, sagte Alexander Markovics von den "Identitären".

Die linke Seite mobilisiert bereits gegen die Demonstration: Die "Autonome Antifa Wien" rief dazu auf, die Kundgebung zu verhindern: "(...) diesmal kommen sie von Anfang an nicht durch! Lasst uns gemeinsam und entschlossen den Naziaufmarsch verhindern!", heißt es auf der Facebook-Seite der Autonomen (https://www.facebook.com/autonome.antifa.w).

Beim ersten Aufmarsch der Identitären im Mai des Vorjahres war es zwischen Teilnehmern der Gegen-Demonstration und der Polizei zu teils gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Es kam zu mehreren Festnahmen, einige Personen wurden verletzt.

Share if you care.