"DSL-Vater" Joseph Lechleider verstorben

4. Mai 2015, 15:10
21 Postings

Überwand "Crosstalk" und ermöglichte schnelle Datenübertragung über Kupferkabel als Wegbereitung des Breitbandinternets

Vielen ist sein Name nicht geläufig, doch sein Schaffen hatte hohe Tragweite. Wie nun bekannt wurde, ist Joseph Lechleider, der als einer der Väter der DSL-Technologie gilt, im Alter von 82 Jahren am 18. April infolge eines Krebsleidens verstorben.

Der Bildungsweg des am 22. Februar 1933 in Brooklyn geborenen Technikers führte über die Brooklyn Technical Highscool über die Cooper Union University und die New York University, an deren Polytechnic School of Engineering er schließlich seinen Ph.D.-Titel verdiente. Nachdem er zuerst für General Electric tätig war, heuerte er schließlich im Forschungszentrum von Bell (heute zu Alcatel-Lucent gehörig), später auch bekannt als Bellcore, an.

Asymmetrische Lösung für "Crosstalk"

Ende der 1980er kämpften die Forscher mit der Herausforderung, hohe Datenmengen über Kupferkabel zu übertragen. Ein besonderes Problem stellte der sogenannte "Crosstalk" dar, auftretende elektrische Interferenzen, wenn über eine Leitung gleichzeitig in beide Richtungen übertragen wird. Störungen, die die Geschwindigkeit des Datenflusses dramatisch hemmten.

Lechleider, so erzählt die New York Times, fand schließlich eine Lösung, mit der man diese Hürde auf einfachem Wege nehmen konnte. Er gelangte zur Erkenntnis, dass die Störungen sich minimieren ließen, in dem man die Übertragung in asymmetrischer Geschwindigkeit realisierte und den Downlaod deutlich schneller laufen ließ als den Upload.

Grundlage für Breitbandzeitalter

Daraus resultierte die ADSL-Technologie (Asymmetric Digital Subscriber Line). Sie bildet eine wichtige Grundlage für den späteren Siegeszug des Breitbandinternets und damit auch für den Erfolg des Internets als solches. Dabei begegneten viele der Erfindung zuerst mit Skepsis, zumal sie für Bells ursprüngliche Pläne, einen Video-on-Demand-Dienst damit einzurichten, damals nicht flott genug war.

Im Laufe der Zeit wurde der ADSL-Standard jedoch weiterentwickelt und konnte sich Ende der 1990er schließlich als Nachfolger der damals noch üblichen Dial-up-Verbindungen etablieren. Lechleider wurde für seinen Beitrag in die National Inventors Hall of Fame aufgenommen. (gpi, 04.05.2015)

  • Joseph Lechleider verstarb am 18. April.
    foto: national inventors hall of fame

    Joseph Lechleider verstarb am 18. April.

Share if you care.