Song Contest: Museumsquartier verziert Möbel mit Ländersujets

4. Mai 2015, 11:55
posten

40 "Vienas" werden von heimischen Künstlern gestaltet - Versteigerung am 27. Mai für guten Zweck

Wien - Der Song Contest macht das Wiener Museumsquartier noch bunter: 40 Stück der berühmten MQ-Hofmöbel - die einstigen "Enzis" wurden inzwischen vom Modell "Viena" abgelöst - werden von 40 heimischen Künstlern gestaltet, wobei jedem ESC-Teilnehmerland ein Sitzmöbel gewidmet wird. Das teilte das Museumsquartier am Montag in einer Aussendung mit.

Die Präsentation der Kunstwerke findet am 15. Mai im Haupthof statt, versteigert werden sie am 27. Mai für einen guten Zweck. Den Künstlern wurde per Los ein Land zugeteilt, mit dem sie sich thematisch auseinandersetzen sollen. Kuratiert wird die Gemeinschaftsaktion des ORF und des MQ vom Leopold Museum, der Kunsthalle Wien und dem mumok - die auch für die Auswahl der beteiligten Kreativen verantwortlich zeichnen.

Mit dabei sind unter anderem Hannes Mlenek, Johannes Deutsch, Tex Rubinowitz, Liesl Raff, das Künstlerduo "kozek hörlonski/Thomas Hörl, Peter Kozek", Kamen Stoyanov, Resanita (Anita Fuchs & Resa Pernthaller) oder Lukas Troberg. Lediglich ein Exemplar wird nicht von einem rot-weiß-rotem Teilnehmer designt: Das MQ-Möbel zum Gastgeberland "Österreich" wird von der in Wien lebenden Schweizer Künstlerin Nives Widauer gestaltet. (APA, 4.5.2015)

Share if you care.