Apple-Watch-Innenleben: S1-Chip samt 512 MB RAM

4. Mai 2015, 11:26
22 Postings

ABI Research nimmt den Kern der Smartwatch auseinander - Chips von Broadcom und Sandisk

Vor wenigen Tagen haben die Bastler von iFixit die Apple Watch auseinandergenommen, und dabei durchaus interessante Details zu Tage gefördert. An einer Komponente haben sich aber auch auch die Teardown-Spezialisten die Zähne ausgebissen: Dem vollständig in Kunstharz gehüllten S1, der eigentlichen Rechenzentrale der Smartwatch.

In der Tiefe

ABI Research lüftet nun das Geheimnis um den "System in Package" (SIP): Die Rechenaufgaben übernimmt eine in Apples Eigenproduktion entstandene CPU, die schnöde als APL 0778 bezeichnet wird. Der Hauptspeicher umfasst 512 MB und wird von Elpida geliefert. Für den lokalen Speicherplatz sind Sandisk / Toshiba zuständig, er ist 8 GB groß.

Hersteller

WLAN, Bluetooth und NFC sind in einem Chip von Broadcom (BCM43342) zusammengefasst, der NFC-Controller stammt ebenso wenig überraschend von NXP. Anders ist das beim von ADI gefertigten Touch-Controller, ist das Unternehmen in den letzten Jahren doch kaum mehr in mobilen Geräte vertreten gewesen. Die Komponente zum drahtlosen Aufladen stammt von IDT. (red, 4.5.2015)

  • Artikelbild
    foto: abi research
Share if you care.