ÖHB-Männer in EM-Quali nach zwei Dritteln nur Außenseiter

3. Mai 2015, 22:37
4 Postings

Top 2 in Gruppe 7 nur sehr schwer zu erreichen - Für Aufstieg als bester Dritter wohl keine Niederlage mehr leistbar

Wien – Das österreichische Handball-Nationalteam der Männer bleibt trotz der beiden Gruppe-7-Siege in der abgelaufenen Woche gegen Finnland in der Qualifikation für die EM-Endrunde im Jänner in Polen Außenseiter. Denn nach einem 26:20-Heimerfolg Spaniens gegen Deutschland liegen diese beide Teams je zwei Punkte vor dem ÖHB-Team und haben beste Karten auf die zwei zu vergebenden Aufstiegsplätze.

Sowohl bei den Iberern als auch bei den Deutschen muss man davon ausgehen, dass sie ihr jeweils noch ausständiges Match gegen Finnland gewinnen. In diesem Fall müssten die Österreicher sowohl am 10. Juni in Innsbruck gegen Spanien als auch am 14. Juni in Kiel gegen Deutschland siegen, um mit den beiden nach Punkten gleichzuziehen.

Durch deutlichere Niederlagen gegen die beiden Top-Teams vom Herbst ist jedoch auch die Ausgangsposition für einen möglichen Dreier-Vergleich nicht günstig. Zusätzlich gibt es aber auch die Chance, noch als bester Dritter aufzusteigen. Die größte Konkurrenz in dieser Hinsicht droht aus Pool 4, in der Serbien und Island mit fünf Zählern auf den Rängen zwei und drei besser dastehen. Beide Teams spielen zudem noch einmal gegen das punktlose Israel. (APA, 3.5.2015)

Share if you care.