Apple Watch Sport: Herstellungskosten bei lediglich 84 US-Dollar

3. Mai 2015, 14:26
277 Postings

Wird um 349 US-Dollar verkauft - Unternehmen macht mehr Gewinn als bei irgendeinem andere Produkt

Die Quartalszahlen von Apple zeigen Jahr für Jahr das selbe Bild. Von der Gewinnspanne der Apple-Produkte können andere Hersteller nur träumen. Android-Smartphones verkaufen sich zwar von den Stückzahlen deutlich besser, an die Gewinne des iPhone-Herstellers kommt aber niemand auch nur annähernd heran.

Apple Watch

Nun könnte Apple eine weitere Gelddruckmaschine gefunden haben: Die Analysten von IHS schätzen den reinen Materialpreis einer Apple Watch Sport nämlich auf gerade einmal 81,20 US-Dollar, dazu kommen 2,50 US-Dollar für die Fertigung. Verkauft wird die Smartwatch um 349 US-Dollar, und damit auch deutlich teurer als die Konkurrenz aus dem Android-Wear-Umfeld.

Beeindruckende Spanne

Auch wenn man in Betrachtung zieht, dass zu den Materialien natürlich noch andere Faktoren - vor allem Marketing und Entwicklung - hinzukommen, bleibt doch eine schlichte Erkenntnis: Die Gewinnspanne liegt bei der Apple Watch so hoch wie bei keinem anderen Produkt des Unternehmens. Die Materialkosten machen gerade einmal 24 Prozent des Verkaufspreises aus, beim iPhone sind es - je nach Modell - zwischen 29 und 38 Prozent.

Einträgliche Varianten

Bei all dem gilt es zu beachten, dass die Sport-Version jene ist, mit der Apple den niedrigsten Gewinn macht. So hatte Businessinsider vor kurzem vorgerechnet, dass Apple allein für das bei der Apple Watch verwendete Gold 500 Prozent auf den Preis aufschlägt. (red, 3.5.2015)

  • Egal welche Ausgabe der Apple Watch: Das Unternehmen verdient an jeder prächtig.
    foto: christian hartmann / reuters

    Egal welche Ausgabe der Apple Watch: Das Unternehmen verdient an jeder prächtig.

Share if you care.