Cavalli hat neuen Mehrheitseigner

2. Mai 2015, 14:00
14 Postings

Florentiner Modeunternehmer verkauft an einen italienischen Finanzinvestor

Lange versuchte der Florentiner Modeunternehmer Roberto Cavalli, sein Modeimperium zu verkaufen. Vorerst musste er im Unternehmen rationalisieren, um es für Käufer appetitlich zu machen. Dann verdarb ihm die Ukraine-Krise den wichtigsten russischen Interessenten, der infolge der EU-Sanktionen zurücktrat. Nun endlich hat der italienische Finanzinvestor Clessidra, flankiert von den chinesischen Fonds L-GAM und Chow Tai Fook Enterprises Limited, 90 Prozent der Anteile des Modehauses erworben. Zehn Prozent bleiben in der Hand des Unternehmensgründers Cavalli.

Kollektionen

Neben der Hauptkollektion "Roberto Cavalli" entwirft das Modehaus die Casual-Linie "Just Cavalli", die Elite-Linie "Cavalli Class" und die Kinderkollektion "Roberto Cavalli Junior". Roberto Cavalli ist auch mit einer international anerkannten "Home Collection" erfolgreich und im gehobenen Gastronomiebereich mit Cavalli Clubs und Cafés vertreten. Offiziell wird kein Preis genannt, Dem Vernehmen nach wurde das Unternehmen mit 340 Millionen Euro bewertet, dem 16-fachen des Ebitda (Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen). Der Umsatz machte 2014 knapp über 200 Millionen Euro aus.

Neue Firma Varenne

Das neugegründete Unternehmen Varenne wird den Mehrheitsanteil halten. Francesco Trapani, ehemaliger Konzernchef des Edelschmuckunternehmens Bulgari und später in führender Rolle bei LVMH tätig, löst Roberto Cavalli als Präsident ab. Zum Geschäftsführer avanciert Renato Semerari, bislang Präsident des in New York börsennotierten Konzerns Coty. Im März hat der norwegische Designer Peter Dundas die kreative Leitung übernommen. (Thesy Kness-Bastaroli aus Mailand, DER STANDARD, 2.5.2015)

  • Roberto Cavalli mit seiner aus Österreich stammenden Frau Eva
    Foto: EPA / Daniel Dal Zennaro

    Roberto Cavalli mit seiner aus Österreich stammenden Frau Eva

Share if you care.