Tötung von 15 Soldaten durch IS gefilmt

1. Mai 2015, 11:48
11 Postings

Houthi-Rebellen greifen erstmals saudi-arabisches Territorium an

Sanaa - Anhänger der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) haben einer Beobachtergruppe zufolge im Jemen 15 Soldaten hingerichtet. Vier von ihnen seien enthauptet worden, schrieb das auf die Überwachung islamistischer Webseiten spezialisierte Unternehmen SITE auf seiner Homepage.

Die Beobachtergruppe berief sich auf ein im Internet veröffentlichtes Video der Extremisten. Die Soldaten werden darin als "Abtrünnige" bezeichnet. Die Tötungen ereigneten sich den Angaben zufolge in der südlichen Provinz Shabwa, wo Islamisten dem IS die Treue geschworen haben.

Erneute Kämpfe

Unterdessen gehen die Kämpfe im Jemen unvermindert weiter. Schiitischen Houthi-Rebellen haben nach Angaben aus Riad erstmals saudi-arabisches Territorium angegriffen. Saudi-arabische Bodentruppen hätten den Angriff auf Beobachtungsposten an der südlichen Grenze nahe der Stadt Najran abgewehrt, teilte das Außenministerium in der saudi-arabischen Hauptstadt laut der amtlichen Nachrichtenagentur SPA am späten Donnerstagabend mit.

Dutzende Rebellen seien getötet worden, auf saudi-arabischer Seite seien drei Soldaten ums Leben gekommen. Die Truppen hätten im Kampf gegen die Rebellen Unterstützung aus der Luft erhalten.

Im Jemen liefern sich schiitische Houthi-Rebellen und mit ihnen verbündete Armeeeinheiten seit Wochen heftige Kämpfe mit den Truppen und Milizen von Präsident Abd-Rabbu Mansour Hadi. Saudi-Arabien steht an der Spitze einer von den USA unterstützten arabischen Militärallianz, die seit Ende März Luftangriffe gegen die Houthis fliegt. (APA, red, 1.5.2015)

Share if you care.