Promotion - entgeltliche Einschaltung

Teamarbeit muss von überall aus funktionieren

30. April 2015, 10:43

Flexibilität und Kosteneffizienz durch virtualisierte Arbeitsplatzlösungen

Unternehmen stehen zunehmend vor der Herausforderung, dass Teamarbeit auch dann funktionieren soll, wenn Mitarbeiter von zu Hause oder mobil zusammenarbeiten. Diese verteilten Teams müssen auch unternehmensübergreifend in der Lage sein, in Echtzeit miteinander zu arbeiten, beispielsweise an einer Produktentwicklung.

Wissensmanagement

Wesentlich dabei sind ein intelligentes Wissens- und Dokumentenmanagement mit einheitlicher Sicht auf den stets aktuellen Projektstatus. Lokal betriebene Kommunikationsinfrastrukturen und isolierte Collaborations-Ansätze behindern jedoch die ortsübergreifende Zusammenarbeit und sie bedeuten einen großen und kostenintensiven Wartungs- und Investitionsaufwand.

Eine sichere und flexible Lösung, um digitale Arbeitsplätze zeit- und ortsunabhängig sowie auf jedem Endgerät verfügbar zu machen sind etwa die "Dynamic Workplaces" von T-Systems. Hier befinden sich die Arbeitsplätze nicht mehr auf fest installierten Geräten im Büro, sondern zentral in einem Rechenzentrum von T-Systems. Die Mitarbeiter greifen über den Browser auf ihren gewohnten Desktop zu.

Gleiche Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist dabei auf allen verwendeten Geräten gleich, bei Bedarf können rasch und einfach neue Arbeitsplätze hinzugefügt werden. "Mit Hilfe von Standard-Bausteinen können individuelle Wünsche und Berechtigungen der Mitarbeiter angepasst werden", so Alexander Helm, Collaborations-Experte bei T-Systems Österreich.

"Ein weiterer Vorteil sind Kostenersparnisse bei der Hardware. Da die gesamte Rechenarbeit in der Cloud stattfindet, reichen einfache und preisgünstigere Endgeräte", ergänzt Helm. (ec austria)

  • Artikelbild
Share if you care.