Promotion - entgeltliche Einschaltung

Was der Konsument wünscht

30. April 2015, 10:37

Geschwindigkeit ist beim Bezahlen im Onlinehandel oberstes Gebot.

"Schnell muss es gehen!" Christian Renk, Geschäftsführer des Zahlungsmitteldienstleister SOFORT Austria, weiß was der Konsument wünscht. "Egal ob er stundenlang durchs Internet gesurft ist oder ob er zielstrebig die Homepage seines Lieblingshändlers angesteuert hat – liegt das gewünschte Produkt erst einmal im Warenkorb, ist keine Zeit mehr zu verlieren. Das heißt also, die Bezahlung darf nur wenige Klicks und Zwischenschritte in Anspruch nehmen."

Sicherheit darf nicht leiden

Die Sicherheit dürfe darunter allerdings nicht leiden. "Das erklärt den Erfolg unseres Bezahlverfahrens. Mit SOFORT Überweisung zahlen die Konsumenten mit dem gewohnt sicheren Online-Banking ihrer Hausbank."

Einige Banken, wie die Raiffeisen Landesbanken, kooperieren mittlerweile mit der SOFORT AG, da sie die Vorteile für ihre Kunden erkannt haben.

Kundenbindung verstärken

Auch die Banken profitieren, sie wissen, dass sie mit SOFORT die Kundenbindung verstärken können. Das stetige Wachstum im E-Commerce hat in den letzten Jahren zu einer Transformation der Zahlungsverkehrsbranche geführt. Neben den Banken sind die unterschiedlichsten Finanzdienstleistungsunternehmen entstanden.

"Diese neigen aber dazu, den Zahlungsverkehr aus dem Bankenkreislauf auszulagern. Wandert das Geld erst einmal in die virtuelle Geldbörse ab, schwächt das die Kundenbeziehungen der Bank massiv", betont Renk. (ec austria)

  • Artikelbild
Share if you care.