Klimaschwankungen wandern von Pol zu Pol

30. April 2015, 06:30
8 Postings

Corvallis - US-Forscher von der Oregon State University haben eine verblüffende Klimaverbindung zwischen der Nord- und Südhemisphäre der Erde festgestellt: Anhand eines besonders detailreichen Eisbohrkerns aus der Westantarktis zeigte sich, dass plötzliche Temperaturveränderungen rund um Grönland während der letzten Eiszeit allmählich südwärts wandern, um rund 200 Jahre später in der Antarktis anzukommen. Verantwortlich für den Wärmeaustausch sind laut der im Fachjournal "Nature" veröffentlichten Studie vor allem Meeresströmungen. (tberg, DER STANDARD, 30.4.2015)

Abstract
Nature: "Precise interpolar phasing of abrupt climate change during the last ice age"

Share if you care.