Helmut Schmidt bei Sandra Maischberger: Sprechstunde beim Orakel

29. April 2015, 16:58
76 Postings

Seine Sätze wirken wie Monumente der Weisheit, als Rufzeichen schickte der Altkanzler eine Rauchwolke

In längst verflossener Zeit, die E-Zigarette war noch nicht marktreif, damals also hat auch Helmut Schmidt kurz der Sünde entsagt: Es war „nach dem Krieg“; er verkaufte seine „Rauchermarken“ und tauschte sie „gegen Brot und Kartoffeln. Der Hunger war größer als das Bedürfnis nach Nikotin“, dringt es aus dem Altkanzler. Als Rufzeichen schickt er eine Rauchwolke Richtung Sandra Maischberger.

Zuvor hatte er es abgelehnt, eine von ihr geschenkte E-Zigarette auszuprobieren („Warum soll ich Dummheiten machen?“). Doch er tat dies höflich, in bekannt freundlich-distanzierter Art. Von Zeit zu Zeit hört, sieht ja nicht nur TV-Deutschland den Alten gern: So einmal im Jahr muss eine als Interview getarnte Sprechstunde sein. So einmal im Jahr weckt der nunmehr 96-Jährige Hoffnung auf ewiges Leben – als rüstiges Wunder der Resistenz gegen Nebenwirkungen von Alter und Nikotin. Und so einmal im Jahr ist es nicht nur das „Was“, mitunter sogar eher das „Wie“ des Gesagten, welches Schmidt als Orakel wirken lässt, das nebstbei Naturgesetze zur Verzweiflung treibt.

Ist nicht schlimm. Schmidt ist, die These sei gewagt, auch nur ein Mensch. Nicht jeder Satz kann eine Weltkrise lösen, auch Gemeinplätze müssen sein („Deutschland geht es im Prinzip unglaublich gut“). Zwischen Frage und Antwort liegen jedoch diese durch Weltsorgen beladene Rauchpausen, in denen ein Wissender quasi unter Abwägungsschmerzen Prophezeiungen gebärt.

Normale Sätze wirken dann wie Monumente der Weisheit, großes TV-Theater ergibt das. Letztlich fand das Orakel aber auch zur Heiterkeit zurück, nippte an der E-Zigarette und blieb doch bei sich („Ich ziehe normale Zigaretten vor!“). (Ljubisa Tosic, 29.4.2015)

  • Helmut Schmidt machte Atem-, aber eher keine Rauchpausen bei Sandra Maischberger.
    foto: ard

    Helmut Schmidt machte Atem-, aber eher keine Rauchpausen bei Sandra Maischberger.

Share if you care.