Wie kam Ihr Kind zu seinem Namen?

Diskussion29. April 2015, 12:40
360 Postings

Nomen est omen. Die Wahl des Namens für das eigene Kind kann für viele Eltern zur Grundsatzfrage werden

Der Vorname begleitet einen Menschen ein Leben lang. Für werdende Eltern gilt es eine wichtige Entscheidung zu treffen, schließlich soll der Nachwuchs bis ins hohe Alter damit glücklich leben können.

Modenamen versus Klassiker

In der Zeit der Schwangerschaft wird kaum etwas so heiß diskutiert wie die Wahl des Kindernamens. Heikel wird es, wenn mit der Auswahl zu viele Erwartungen verbunden sind. Vorbilder aus Büchern oder Filmen, Trendnamen von Musikern, Sportlern oder Schauspielern sind oft mit Momentaufnahmen im Leben verbunden und verlieren schon nach einiger Zeit an Gefallen. Oft ist mit der Wahl eines außergewöhnlichen Namens auch eine Sehnsucht oder ein Wunsch für das zukünftige Leben des Kindes verbunden. Doch auch wer auf Klassiker setzt, kann durchaus den Zeitgeist treffen, denkt man an Anna, Sophie, Lukas oder Maximilian - Namen, die derzeit die Hitlisten anführen.

Wie haben Sie für Ihr Kind entschieden?

Gibt es eine Namenstradition, die in Ihrer Familie weitervererbt wird? Wussten Sie schon immer, welchen Namen Sie Ihrem Kind geben wollen? Haben Sie bei der Auswahl auf Schreibweise, Abkürzungen oder den Nachnamen geachtet? Wir sind gespannt, welche Geschichte sich hinter der Namenswahl für Ihr Kind verbirgt! (ste, derStandard.at, 29.4.2015)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anna, Lukas oder doch lieber ausgefallener?

Share if you care.