Was unter der Stadt steckt

Rezension29. April 2015, 10:39
1 Posting

"Drüber und drunter" zeigt eine Stadt quasi im Querschnitt - Unterirdische U-Bahn-Stationen und Dinosaurierskelette könnten entdeckt werden

Der Sohn ist rundum zufrieden. Was ihm am besten gefallen hat? "Alles", sagt er. Das Buch von Anne-Sophie Baumann und Alexandra Huard hat es ihm augenscheinlich angetan. Drüber und drunter - die Stadt zeigt genau, was der Titel verspricht: eine Stadt quasi im Querschnitt. Zuerst wird beispielsweise ein Park mit spielenden Kindern gezeigt, mit Bäumen, allerhand Getier und einem kleinen Teich. Dank aufklappbarer Seiten erschließt sich dann, wie es darunter, im Erdreich, aussieht. Es werden die dicken tiefen Wurzeln eines Baumes sichtbar, ein Fuchsbau und das Erdreich.

Unter dem Stadtzentrum können die Keller der Häuser, der Benzintank einer Tankstelle oder auch der Tresor einer Bank bestaunt werden. Die junge Leserschaft (ab 5) blättert, klappt auf und zu. Das Buch ist robust genug, um es Kindern auch allein in die Hände zu drücken. Text gibt es zwar, die Bilder sind aber eigentlich selbsterklärend. Highlight des Sohnes war die unterirdische U-Bahn-Station. Und dann war darunter auch noch ein Dinosaurierskelett! An dieser Stelle wurde lange nicht zugeklappt. (Peter Mayr, 29.4.2015)

  • Baumann & Huard, "Drüber und drunter - die Stadt". € 13,40 / 10 S., 30 Klappen. Gerstenberg-V., 2015
    foto: gerstenberg verlag

    Baumann & Huard, "Drüber und drunter - die Stadt". € 13,40 / 10 S., 30 Klappen. Gerstenberg-V., 2015

Share if you care.