Der Balkanizer sagt "Herzlich willkommenčić"

28. April 2015, 18:00
4 Postings

Zuweilen nostalgisch und sentimental, immer lustig und ganz ohne balkanesische Schwerfälligkeit: Das neue Buch von Danko Rabrenović ist da

"Unser Nachbar Milan klopfte nach jedem Streit mit seiner Frau an unserer Tür. Milan und seine Frau stritten oft (...). Milan saß dann stundenlang bei uns, guckte Fernsehen oder las Zeitung und trank Kaffee." Klingt nach einer Horrorvorstellung? So war und ist es wohl noch immer mit der Nachbarschaftspflege vielerorts auf dem Balkan. Diese vollkommene Unkenntnis des Phänomens "Privatsphäre" fiel Danko Rabrenović auch erst in Deutschland auf, wo er bis vor kurzem seine Nachbarn gar nicht kannte.

Multikulti ist nicht tot

Der Radiojournalist Rabrenović legt fünf Jahre nach seinem ersten Buch "Balkanizer – ein Jugo in Deutschland" eine neue Geschichtensammlung rund um bekannte und neue Balkanklischees und Multikulti-Missverständnisse. In "Herzlich willkommenčić" gibt es neben einer guten Prise Humor auch immer wieder feinfühlig beschriebene Begegnungen und Miniaturporträts echter Balkanoriginale. Da gibt es den Bosnier Smajo, der in Essen für bosnische Flüchtlingskinder den Autor als Weihnachtsmann engagiert, oder auch eine richtige Balkanberühmtheit: den Rapper Rambo Amadeus, den Rabrenović noch als Antonije aus Belgrad kennt.

Neben der serbischen, vormals jugoslawischen Hauptstadt spielt auch die Adria eine Rolle in Rabrenovićs Kurzgeschichten. So wie viele Balkanesen hat er die Sommer seiner Jugend dort verbracht (und verbringt sie noch immer), und natürlich gibt es auch Alltagsgeschichten aus Deutschland, denn das ist seit fast 25 Jahren Rabrenovićs neue Heimat. Dass man in beiden Welten zu Hause sein kann, beide verstehen (lernen) und genießen kann, ist auch diesmal die Essenz der autobiografischen Erzählungen, in denen sich all jene finden werden, die das ehemaligen Jugoslawien Richtung Mitteleuropa verlassen haben. Empfehlenswert ist "Herzlich willkommenčić" aber auch für alle anderen, die den Balkan lieben, hassen und verstehen (wollen) und keine Angst vor angeblich widerlegten Klischees haben.

Konzert und Lesung

Die besten Nachrichten zum Schluss: Danko Rabrenović kann man bald in Wien sehen und hören. Das Buch "Herzlich willkommenčić" ist zeitgleich mit dem neuen Album seiner Balkan-Ska-Band Trovači erschienen, und die Tournee führt diesmal auch nach Wien, genauer gesagt in die Sargfabrik. Vidimo se! (Olivera Stajić, daStandard.at, 28.4.2015)

Danko Rabrenović und Trovači – Lesung und Konzert

Freitag, 8. Mai, 20 Uhr

Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien

Wir verlosen fünf Exemplare von "Herzlich willkommenčić".
Hier entlang, bitte …

  • Danko Rabrenović (vorne) mit seiner Balkan-Ska-Reggae-Band Trovači, die auf Deutsch, Serbisch und Kroatisch singt.
    foto: dejan saric

    Danko Rabrenović (vorne) mit seiner Balkan-Ska-Reggae-Band Trovači, die auf Deutsch, Serbisch und Kroatisch singt.

Share if you care.