Moliere-Theaterpreis: Vereinigte Bühnen Wien für "Tanz der Vampire" ausgezeichnet

28. April 2015, 14:32
1 Posting

Das Erfolgs-Musical wurde für das beste Design prämiert. Regisseur Roman Polanski ging leer aus

Paris/Wien - Die Verleihung der Moliere-Theaterpreise am gestrigen Montagabend in Paris hat für die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) erfolgreich geendet: Die zweifach nominierte VBW-Produktion "Tanz der Vampire" konnte den Preis für das beste Design ergattern. Somit wurden Sue Blane (Kostüme), William Dudley (Bühnenbild), Hugh Vanstone (Licht) prämiert. Leer ging hingegen Regisseur Roman Polanski aus.

Das Leading Team der derzeit in Frankreich gastierenden Produktion war auch für die Uraufführung des Musicals 1997 in Wien verantwortlich. Polanski konnte seine Nominierung nicht in eine Auszeichnung ummünzen, den Moliere für die beste Regie erhielt Nicolas Briancon für "Voyages avec ma tante", wie französischen Medien berichten. "Venus im Pelz" von David Ives war wiederum die einzige Produktion, die zwei der insgesamt 17 Preise einheimsen konnte: Das am Theatre Tristan Bernard von Jeremie Lippmann inszenierte Stück wurde als beste Inszenierung eines Privattheaters ausgezeichnet, Marie Gillain konnte sich den Preis als beste Hauptdarstellerin sichern.

Autor Sebastien Thiery mit Nackt-Protest

Die VBW zeigten sich über die Auszeichnung erfreut, sei der Preis doch "eine große Anerkennung für das Leading Team und die gesamte Produktion sowie für die Darsteller und unsere Partner und Kreativen in Frankreich", wie in einer Aussendung mitgeteilt wurde. "Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung", werden Generaldirektor Thomas Drozda und Intendant Christian Struppeck zitiert.

Für Aufregung bei der Preisverleihung hatte wiederum der französische Schauspieler und Autor Sebastien Thiery gesorgt. Er trat splitternackt auf die Bühne und forderte in der Rolle eines Gewerkschaftsvertreters, dass auch Autoren von einem besonderen Status für Kunstschaffende profitieren. Die französische Kulturministerin Fleur Pellerin hielt sich zunächst erstaunt die Hand vor den Mund und lachte, dann folgte sie aufmerksam den Ausführungen des Schauspielers etwa zu einer Arbeitslosenversicherung für Autoren. Die Moliere-Preisverleihung im vergangenen Jahr hatte ganz im Zeichen von Protesten der Kunstschaffenden gegen Änderungen ihrer sozialen Absicherung gestanden.

Dass Thiery nun nackt auf die Bühne trat und dann sogar in die Publikumsränge lief, kommt nicht von ungefähr: Er ist Autor des Erfolgsstücks "Deux hommes tout nus" ("Zwei ganz nackte Männer"), in dem sich zwei Männer unbekleidet in einem Bett wiederfinden ohne zu wissen, warum. Er ist auch einer der Darsteller in dem Stück, das für zwei Molieres nominiert war. Es ging aber letztlich leer aus - doch auch ohne Preis legte Thiery ohne Frage den Auftritt des Abends hin. (APA/AFP, 28.4.2015)

Share if you care.