Drei Festnahmen nach Tod einer Nonne aus Österreich in Südafrika

28. April 2015, 11:45
posten

Verdächtigen droht Anklage wegen Raubmordes und Vergewaltigung

Pietermaritzburg/Wien - Rund eineinhalb Wochen nach der Tötung der aus Niederösterreich stammenden Ordensschwester Gertrude T. in Südafrika hat die Polizei der Provinz KwaZulu-Natal drei Personen festgenommen. Den Verdächtigen im Alter von 25 bis 35 Jahren drohe eine Anklage wegen Raubmordes und Vergewaltigung, berichteten am Dienstag lokale Medien unter Berufung auf die Polizei.

Die 86 Jahre alte Gertrude T. war am 18. April in einem Kloster in der Kleinstadt Ixopo tot aufgefunden worden. Ihre Hände waren mit dem Kabel einer elektrischen Schreibmaschine gefesselt. Die Frau war offenbar mit einem Handtuch erstickt worden. Die Ordensschwester aus Kirchberg an der Pielach hatte seit 1952 in Südafrika gelebt und war an einer Missionsschule tätig gewesen.

Die Festnahmen erfolgten nach Hinweisen aus der Bevölkerung am späten Montagabend in der Nähe des Ortes Shayamoya. Bei den Verdächtigen seien Beutestücke sichergestellt worden, die zweifelsfrei aus dem Besitz des Opfers stammen, teilte die Polizei mit. Nach dem Gewaltverbrechen hatte es geheißen, dass der 86-Jährigen 2.000 Euro, ein Staubsauger sowie Zucker und Reis geraubt worden waren.

Die Verabschiedung von der Ordensschwester hat am Montag in der Klosterkirche in Ixopo stattgefunden. Beerdigt wurde die gebürtige Österreicherin auf dem Areal des Konvents. (APA, 28.4.2015)

Share if you care.