Schwere Schäden an Denkmälern und Weltkulturerbe

26. April 2015, 16:49
2 Postings

Binnen Sekunden waren historische Kulturgüter im gesamten Land zerstört

Es dauerte nur wenige Sekunden - und von dem fast 62 Meter hohen Dharaharaturm in Nepals Hauptstadt Kathmandu waren nur noch Reste übrig. Das schwere Erdbeben zerstörte das 183 Jahre alte Weltkulturerbe, das als Teil von Kathmandus Architektur von der Unesco anerkannt worden ist.

Dabei handelte es sich bei dem Turm bereits um die restaurierte Fassung des Originals. Im Jahr 1934 erschütterte schon einmal ein verheerendes Beben Kathmandu und beschädigte das Bauwerk, das ursprünglich als Wachturm in Verwendung gewesen war.

Berühmter Durbar Platz

Durch die Erdstöße wurden neben dem Turm weitere historische Gebäude des Landes stark beschädigt oder vollkommen vernichtet. Darunter befindet sich neben mehreren Hindu-Tempeln auch der berühmte Durbar Platz in der Stadt Patan, der im dritten Jahrhundert gegründet und für seine hinduistische und buddhistische Architektur bekannt war.

Die Direktorin von Unesco, Irina Bokova, drückte auf Facebook sowohl ihr Mitgefühl mit den Opfern als auch ihr Entsetzen über die Zerstörung aus. Ihre Organisation sei bereit, Nepal zu helfen, die Gebäude wiederaufzubauen und ihre Widerstandsfähigkeit künftig zu stärken. (bbl, DER STANDARD, 27.4.2015)

  • Von dem Dharaharaturm ist nur noch der Sockel übrig.
    foto: ap photo/ niranjan shrestha

    Von dem Dharaharaturm ist nur noch der Sockel übrig.

Share if you care.