Geisterfahrer alkoholisiert im Burgenland unterwegs

26. April 2015, 11:34
26 Postings

Unfall nach Wendemanöver

Gols - In alkoholisiertem Zustand war ein Pkw-Lenker in der Nacht auf Sonntag auf der A4 im Burgenland als Geisterfahrer unterwegs, ehe er bei einem Wendemanöver sein Auto beschädigte. Dem 32-Jährigen, der laut Alkomat-Test umgerechnet 1,8 Promille intus hatte, wurde der Führerschein abgenommen.

Nach Polizeiangaben war der Mann gegen 3.30 Uhr - von Podersdorf kommend - bei der Auffahrt Gols statt Richtung Neusiedl am See in Richtung Ungarn aufgefahren und legte dann im Baustellenbereich 900 Meter zurück, ehe er seinen Irrtum bemerkte und umdrehen wollte. Er wechselte am Ende des Sanierungsabschnitts auf den linken Fahrstreifen, musste wegen Gegenverkehrs abbremsen und rammte mit seinem Pkw die Betonmittelleitwand. (APA, 26.4.2015)

Share if you care.