WAC setzt Heimserie gegen Grödig fort

25. April 2015, 20:48
2 Postings

Bewerbsübergreifend fünfter Heimsieg in Serie - Kärntnern fehlen vorerst nur drei Punkte auf Platz vier

Wolfsberg - Der WAC hat seine Heimserie fortgesetzt. Die Wolfsberger besiegten den SV Grödig am Samstag in der Fußball-Bundesliga verdient mit 2:1 (1:0). Die Tore beim bewerbsübergreifend fünften Heimsieg in Folge erzielten Silvio (15.) und Christopher Wernitznig (57.), Grödigs Anschlusstreffer durch Tomi kam zu spät (90.). Bei einem Spiel mehr fehlen dem WAC nur noch drei Punkte auf den Vierten Altach.

Christian Dobnik vertrat im WAC-Tor Alexander Kofler, der sich beim Aktivieren am Spieltag an der rechten Hand verletzt hatte. Im Sturm setzte Trainer Kühbauer statt Jacobo auf Silvio - mit Erfolg. Der Brasilianer traf nach Flanke von Wernitznig, der etwas glücklich an den Ball gekommen war, mit dem ersten Ball der Wolfsberger aufs Tor per Kopf. Peter Zulj hatte das Tor aus der Drehung davor noch verfehlt (9.).

Dabei waren die Grödiger, bei denen wegen Personalnot in der Innenverteidigung Fabio Strauss sein Bundesliga-Debüt gab, mit ihren schnellen Gegenstößen anfangs sogar etwas gefährlicher. Bernd Gscheidl brachte den Ball nach Pass von Lucas Venuto nicht im Tor unter (4.). Dazu zeichnete sich Dobnik bei einem Kopfball von Marvin Potzmann aus (18.). Ein Freistoß von Grödig-Kapitän Stefan Nutz ging an die Oberkante der Latte (29.).

Nach Seitenwechsel drängten die Kärntner. Bei einem Flachschuss von Peter Tschernegg, der nach seinem Kreuzbandriss ausgerechnet gegen seinen Ex-Club erstmals von Beginn an für den WAC auflief, musste Grödig-Keeper Cican Stankovic all sein Können aufbieten (54.). Eine scharfe Freistoß-Hereingabe von Wernitznig ging drei Minuten später aber an Freund und Feind vorbei und ins Tor. Nur Teamkollege Boris Hüttenbrenner war womöglich noch am Ball.

Auf der Gegenseite wurde ein Gschweidl-Treffer wegen Abseits nicht anerkannt - eine strittige Entscheidung (60.). Die ersten Matchbälle vergab der eingewechselte Tadej Trdina. Erst verfehlte der Slowene in einer Co-Produktion mit dem besser postierten Zulj aus spitzem Winkel das leere Tor (69.), wenig später parierte Stankovic (73.).

Ein Kopfball von Silvio brachte auch noch nicht die Entscheidung (79.), daher mussten der WAC vor 3.700 Zuschauern im Finish noch einmal zittern. Der eingewechselte Tomi, der nach eineinhalb Monaten Pause wegen eines Muskelbündelrisses sein Comeback gab, war nach Querpass von Nutz aus kurzer Distanz erfolgreich. Im Finish rettete der starke Stankovic im Konter noch einmal gegen Trdina (93.).

Dem fünftplatzierten WAC gelang im vierten Anlauf dennoch der erste Bundesliga-Heimsieg gegen Grödig. Der Tabellenachte aus Salzburg kassierte die siebente Niederlage in den vergangenen acht Auswärtsspielen. Für beide Clubs markierte die Begegnung die Generalprobe für das Cup-Halbfinale kommende Woche. Grödig empfängt am Dienstag Titelverteidiger Red Bull Salzburg, der WAC am Mittwoch die Wiener Austria. (APA, 25.4.2015)

WAC - SV Grödig 2:1 (1:0). Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.700, SR Ouschan.

Tore: 1:0 (15.) Silvio, 2:0 (57.) Wernitznig, 2:1 (90.) Tomi

WAC: Dobnik - Standfest, Sollbauer, Drescher, Baldauf - Tschernegg, Hüttenbrenner - Wernitznig (83. Kerhe), Seidl (52. Trdina), P. Zulj (74. Jacobo) - Silvio

Grödig: C. Stankovic - Hart, Strauss, Maak, Potzmann (75. Handle) - Brauer (63. Tomi), Völkl - Huspek, Nutz, Venuto - Gschweidl (62. Schütz)

Share if you care.