Nach Start: Was es zur Apple Watch zu wissen gibt

25. April 2015, 13:17
331 Postings

Seit Freitag wird die Smartwatch verkauft - Apple verbleibt im Hintergrund

Seit Freitag ist die Apple Watch in einigen Ländern verfügbar. Der Verkaufsstart des neuesten Apple-Gadgets lief vergleichsweise ruhig ab – kein Wunder, konnten die Uhren lediglich online bestellt werden. Schlangen vor den Apple Stores blieben deshalb aus. Selbst Apple verblieb im Gegensatz zu anderen Produktstarts des Unternehmens eher im Hintergrund.

"Drei frustrierende Tage"

Dies dürfte zumindest teilweise darauf zurückgehen, dass die Apple Watch einiges an Zeit benötigt, um die Uhr kennen und bedienen zu lernen. Bereits bei ersten Tests kritisierten die ausgewählten Medien das Interface der Uhr. Dieses sei gegenüber anderer Produkte von Apple sehr unterschiedlich. New York Times-Journalist Farhad Manjoo gab etwa an, dass es "drei frustrierende Tage" benötigte, um die Uhr bedienen zu können. Apple dürfte sich dessen bewusst sein und bietet auf deren Website eine sonst unübliche Erklärung zu all den Features an.

Österreichische App als Aushängeschild

Um die Smartwatch überhaut verwenden zu können ist ein iPhone notwendig. Drittanbieter-Apps müssen im AppStore auf das iPhone geladen werden. Ein direkter Zugriff per Watch ist nicht möglich. Apps mit Erweiterung für die Apple-Uhr werden im AppStore gekennzeichnet. Zurzeit würden bereits tausende Apps Unterstützung für die Smartwatch anbieten. Die österreichische App Runtastic gilt etwa als Aushängeschild, was die Symbiose der beiden Geräte angeht.

Verkauf in Luxus-Boutiquen

Auch beim Verkauf geht Apple wie bereits erwähnt einen ungewohnten Weg. In den eigenen Geschäften kann die Uhr lediglich getestet, aber nicht gekauft werden. Allerdings wird die Smartwatch in vereinzelten Modegeschäften in den USA angeboten. Die Chancen jetzt noch eine Apple Watch dort zu ergattern, dürfte allerdings sehr gering sein. Apple selbst will die eigene Uhr nicht vor Juni in den Apple Stores verkaufen, bis dahin verbleibt nur der Weg in den Online-Store, wo die Uhr ebenso bereits ausverkauft ist.

Unterschiedliche Modelle - gleiches Innenleben

Schließlich wird die Apple Watch auch in unterschiedlichen Versionen und Größen angeboten. Das billigste, kleinere Modell wird für 350 Dollar (320 Euro) angeboten, für die größere Variante müssen 400 Dollar (370 Euro) bezahlt werden. Apple bezeichnet das Einsteigermodell als Apple Watch Sport. Die Apple Watch startet bei 550 Dollar (500 Euro) und kann bis zu 1040 Dollar (950 Euro) in der kleineren Version kosten. Für die größere Variante sind 600 beziehungsweise 1100 Dollar zu bezahlen. Die Luxus-Variante mit einem Goldgehäuse startet ab 10.000 Dollar (9200 Euro). Die Modelle unterscheiden sich allerdings bei den Bändern beziehungsweise dem Gehäuse. In Puncto Innenleben wird kein Unterschied gemacht. Das Teardown von iFixit konnte dabei Überraschendes zu Tage bringen. (red, 25.04.2015)

  • Um die Apple Watch ranken sich noch viele Fragezeichen. Seit Freitag wird die Uhr verschickt.
    foto: apa/epa/robichon

    Um die Apple Watch ranken sich noch viele Fragezeichen. Seit Freitag wird die Uhr verschickt.

Share if you care.