Indische Polizisten nach Vergewaltigungsvorwürfen festgenommen

24. April 2015, 14:39
5 Postings

Männer sollen Frau auf Wache missbraucht und erpresst haben

Mumbai (Bombay) - In einem neuen Fall einer Gruppenvergewaltigung sind in Indien drei verdächtige Polizisten festgenommen worden. Die Beamten sollen eine 29-Jährige in einer Polizeistation missbraucht und von ihr Geld erpresst haben, wie Vizepolizeichef Dhananjay Kulkarni am Freitag sagte. Die Frau wurde nach eigenen Angaben Anfang April vor einem Hotel in Mumbai in ein Auto gezerrt und zu der Wache gebracht.

Nach Medienberichten brachte der Freund des Opfers das Geld zu der Polizeistation. Die Frau habe den Vorfall in einer Textnachricht beim Polizeichef der Stadt, Rakesh Maria, angezeigt, weitere Angaben habe sie bei einem Treffen mit dem Polizeichef gemacht. Dessen Vize Kulkarni sagte, der Vorwurf der Erpressung treffe laut ersten Ermittlungen offenbar zu, der Vergewaltigungsvorwurf werde noch untersucht.

Die Tat reiht sich in eine lange Liste sexueller Übergriffe auf Frauen in Indien ein. Im Dezember 2012 hatte eine brutale Gruppenvergewaltigung einer Studentin in einem öffentlichen Bus in der indischen Hauptstadt Neu Delhi mit tödlichen Folgen weltweit Schlagzeilen gemacht und eine landesweite Debatte über Gewalt gegen Frauen ausgelöst. Sie führte zu einer Verschärfung der Gesetze bei Vergewaltigung. Dennoch kommt es weiterhin zu schweren Übergriffen. (APA, 24.4.2015)

Share if you care.