Welches Praktikum gut bezahlt ist

27. April 2015, 05:30
33 Postings

Nicht immer wird bei einem Praktikum Erfahrung gesammelt und auch Geld verdient. Studienrichtung und Fachbereich spielen dafür eine bedeutende Rolle

Ob es eine Generation Praktikum gibt oder doch nicht, darüber wird in Österreich nach wie vor viel diskutiert. So meinte Veronika Kronberger, Sprecherin der Plattform Generation Praktikum, in einem Interview mit dem STANDARD, dass sich die Situation in den letzten Jahren noch verschlimmert habe. Inserate, Ausschreibungen für unbezahlte Jobs würden massiv zunehmen, und junge Menschen würden oft nur für ein Taschengeld arbeiten.

Ob sich jemand von einem Praktikum zum nächsten hanteln muss, möglicherweise auch unbezahlte Angebote annimmt, um später ein bisschen Berufserfahrung vorweisen zu können, hängt oft von der Studienrichtung ab.

Dauer spielt keine Rolle

Eine Analyse der Praktikumsangebote des WU ZBP Career Centers hat gezeigt, dass Studierende der Wirtschaftsuni Wien mit Gehältern zwischen 700 Euro und 2300 Euro für ein Vollzeitpraktikum rechnen können. Unterschiede in der Entlohnung durch die Dauer des Praktikums sind nicht erkennbar, heißt es vonseiten des Career Centers. Ob jemand ein zweimonatiges Praktikum oder ein längeres macht, spiele bei der Entlohnung keine Rolle, wohl aber der Fachbereich, in dem das Praktikum absolviert werde.

Mit rund 1350 Euro (Mittelwert) die höchste Entlohnung erhalten Praktikanten, die im Bereich Finanz/Rechnungswesen Berufsluft schnuppern. Auch im Consultingbereich sind relativ hohe Aufwandsentschädigungen üblich. Immerhin 1300 Euro bekommen Praktikanten in diesem Aufgabenbereich. Die niedrigste Entlohnung erhalten Praktikanten im Fachbereich strategisches Management. Der Median liegt hier bei 998 Euro.

Faire Bezahlung

"Studierende der WU bieten sich im Rahmen von Fachpraktika interessante Aufgaben mit einer fairen Bezahlung", sagt Ursula Axmann, Geschäftsführerin der WU ZBP Career Centers. Bereits nach dem ersten Studienjahr würden Studierende nach geeigneten Praktikumsplätzen Ausschau halten. "Klare Tendenzen, wann am häufigsten ein Praktikum absolviert wird, sind aber nicht erkennbar", so Axmann. Aber laut den offenen Stellen, die über das Career Center vermittelt werden, werden keine Praktikanten mit einem abgeschlossenen Masterstudium gesucht. Gerne werden Praktika aber vor Beginn des Masterstudiums absolviert.

Zwischen drei und sechs Monate dauern im Durchschnitt die Berufspraktika. "Studierende nehmen dafür sehr wohl eine leichte Verzögerung beim Studium in Kauf", sagt Axmann. Und Unternehmen wählten Praktikanten sehr bewusst aus, ergänzt sie, denn eine dauerhafte Anstellung sei hier häufig eine Möglichkeit. Genaue Zahlen, wie viele tatsächlich über ein Praktikum eine fixe Anstellung bekommen haben, gibt es leider nicht. (ost, DER STANDARD, 25./26.4.2015)

Share if you care.