Kaschmir-Karte gezeigt: Al Jazeera mit Sendepause in Indien

23. April 2015, 14:35
posten

Nach Anordnung des Rundfunkministeriums fünf Tage lang kein Programm

Neu-Delhi - Wegen der Ausstrahlung einer umstrittenen Karte von Kaschmir darf der katarische TV-Sender Al-Jazeera in Indien fünf Tage lang kein Programm senden. Die Zuschauer sahen am Donnerstag lediglich einen blauen Bildschirm und den Hinweis: Der Sender ist auf Anordnung des Rundfunkministeriums in Neu Delhi nicht erreichbar.

Die Himalaya-Region Kaschmir ist seit mehr als einem halben Jahrhundert zwischen Indien, Pakistan und China geteilt. Jedes Land verwaltet einen Teil - die Grenze ist an vielen Orten aber nicht festgelegt. Sowohl Indien als auch Pakistan beanspruchen das Gebiet jeweils vollständig für sich. Deswegen besteht Indien darauf, dass auf allen Karten Kaschmir stets als Teil Indiens dargestellt wird.

Keine Visa für Journalisten

Al-Jazeera hielt sich nach eigenen Angaben in den Jahren 2013 und 2014 mehrmals nicht an die Vorgaben des Ministeriums. Das Sendeverbot sei "unverhältnismäßig", erklärte der geschäftsführende Direktor von Al-Jazeera Englisch, Al Anstey, auf der Homepage des Senders. Es gebe außerdem weitere Probleme: So erhielten Al-Jazeera-Journalisten seit Jahren keine Visa.

Es ist nicht die erste Medien-Sperre der indischen Regierung. Vor nicht einmal zwei Monaten wurde eine britisch-indische Dokumentation über Vergewaltigungen in Indien verboten. Immer wieder wird auch die Auslieferung von Büchern gestoppt, die Indien ohne ganz Kaschmir zeigen. (APA, 23.4.2015)

Share if you care.