Sisis Reiseleibschüssel und Totenschein kommen unter den Hammer

23. April 2015, 14:24
19 Postings

Am 7. Mai gibt es im Wiener Dorotheum allerlei aus dem Privatbesitz Kaiserin Elisabeths zu ersteigern

Wien - Wer immer schon einmal in Sisis Fußstapfen treten wollte, kann das ab dem 7. Mai tun: Im Wiener Dorotheum kommen einige Stücke aus dem Privatbesitz von Kaiserin Elisabeth unter den Hammer, darunter auch weiße, spitzenbesetzte Seidenstiefletten. Diese soll die Kaiserin allerdings nur einmal getragen und dann ihrem Kammermädchen geschenkt haben.

Das reicht immerhin für einen Schätzwert von 8.000 bis 14.000 Euro. Wer mit Schuhen nichts anfangen kann, hat auch die Gelegenheit, einen noch intimeren Gegenstand aus dem kaiserlichen Besitzstand zu erwerben: Die persönliche Reiseleibschüssel der Kaiserin aus glasierter Keramik. Die Toilettenschüssel findet sich noch immer in der originalen Reisekassette, die mit Rehleder ausgekleidet ist und das Monogramm "E" trägt. Schätzpreis hier ist 4.000 bis 8.000 Euro.

Ebenfalls im Angebot ist eine Reise-, Schreib- und Nähgarnitur, welche Elisabeth im Alter von elf Jahren erhalten hatte und die auf 10.000 bis 20.000 Euro geschätzt wird. Auch der originale Totenschein der 1898 ermordeten Kaiserin ist zu haben, Schätzwert 1.000 bis 2.000 Euro. Ergänzt werden die Sisi-Memorabilia durch ein Gebetbuch, ein persönliches Petschaft sowie ein Medaillon. (APA, 23.4.2015)

Share if you care.