Wincor erwägt Börsengang für "bargeldloses Bezahlen"

23. April 2015, 12:55
posten

Rasch wachsende Sparte soll ausgelagert werden

Der deutsche Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf will sein rasch wachsendes Geschäft "Bargeldloses Bezahlen" auslagern. "Wir können uns dafür auch einen Börsengang in einigen Jahren vorstellen", sagte Konzernchef Eckard Heidloff am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters in einem Interview. Es sei aber auch möglich, dass Wincor sich Investoren ins Boot hole.

Mehrheit behalten

"Auf jeden Fall wollen wir die Mehrheit behalten." Derzeit suche das Management deshalb eine Investmentbank als Berater. Das Geschäft, das derzeit 50 Mio. Euro Umsatz macht, wachse jährlich um 30 bis 40 Prozent. Heidloff erklärte zudem, das Software-Geschäft auch mithilfe von Zukäufen ausbauen zu wollen. "Aber nicht um jeden Preis", betonte er.

Wincor hat seit der Finanzkrise nicht mehr Tritt gefasst und kämpft mit einem Preisverfall im Hardwaregeschäft und einer schleppenden Nachfrage der Banken. Daher will sich der Konzern zum Software- und IT-Service-Unternehmen umbauen. Der Konzern will deshalb auch 1.100 Stellen streichen - das entspricht zwölf Prozent der Belegschaft. "Die Zahl der Mitarbeiter wird bis in drei Jahren aber per Saldo gleich bleiben", betonte Heidloff. Im Softwarebereich sollen Mitarbeiter eingestellt werden. (APA, 23.4. 2015)

Share if you care.