Ehemann von "Fifty Shades"-Autorin soll Kinofortsetzung schreiben

23. April 2015, 11:58
1 Posting

Bill Pullman kehrt für "Independence Day 2" zurück - "Lego"-Filmfortsetzung erst 2017

Hollywood - Der Ehemann von "Fifty Shades"-Autorin E.L. James soll nach einem Bericht des "Hollywood Reporters" die Kinofortsetzung der Sadomaso-Romanze schreiben. Niall Leonard, seit 28 Jahren mit der Schriftstellerin verheiratet, schreibt selbst Drehbücher. "Niall ist ein außergewöhnlicher und eigenständiger Autor", so der Produzent des ersten "Fifty Shades"-Streifens, Michael De Luca.

"Wir sind glücklich, dass er dem Team Fifty beitritt", unterstrich De Luca. Der erste Teil der Bestseller-Trilogie war auch an den Kinokassen ein voller Erfolg. Wann der zweite Teil in die Kinos kommt, ist noch unklar. Sam Taylor-Johnson hatte bereits angekündigt, nicht mehr als Regisseurin zur Verfügung zu stehen.

"Independence Day 2"

Der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich (59, "White House Down") bleibt seinen "Independence Day"-Darstellern treu. Nicht nur Jeff Goldblum (62) und Vivica A. Fox (50) treten für die geplante Fortsetzung wieder vor die Kamera. Auch Bill Pullman (61) und Judd Hirsch (80) kehren zurück, wie Emmerich jetzt via Twitter verkündete.

In dem Originalfilm aus dem Jahr 1996 wurde Pullman zum fiktiven US-Präsidenten Thomas Whitmore, Hirsch spielte damals den Vater des Computergenies David Levinson (Goldblum). Neu stoßen Liam Hemsworth (25), Jessie Usher (23) und Charlotte Gainsbourg (43) zu dem Science-Fiction-Spektakel "Independence Day 2" dazu. Die Fortsetzung soll im Juni 2016 unter der Regie von Emmerich in die Kinos kommen.

Ewan McGregor und Stanley Tucci in "Die Schöne und das Biest"

"Sei hier Gast" ist die wohl eindringlichste Musiknummer aus dem Disney-Klassiker "Die Schöne und das Biest". Mittlerweile steht fest, wer sie im geplanten Remake schmettern wird: Laut dem "Hollywood Reporter" schlüpft Ewan McGregor (44) in die Rolle des höflichen Dreiarmleuchters Lumiere. Gesangserfahrung hat der Schotte nicht zuletzt dank seiner Titelrolle in Baz Luhrmanns "Moulin Rouge" (2001).

Eine eigens kreierte Rolle wird indes Stanley Tucci (54) übernehmen, wie "Variety" berichtet. Tucci verkörpert demnach ein Klavier, das im Original-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1991 nicht vorkommt und als neurotischer Maestro beschrieben wird. McGregor und Tucci stoßen zu einem bereits hochkarätigen Cast: So sind Emma Watson als Belle, Dan Stevens als das Biest, Luke Evans als Bösewicht Gaston, Josh Gad als Le Fou, Musicalstar Audra McDonald als Garderobe, Ian McKellen als Herr von Unruh, Emma Thompson als Madame Pottine und Kevin Kline als Belles Vater Maurice zu sehen. Die Dreharbeiten unter Regisseur Bill Condon sollen im Mai in London beginnen. Im März 2017 soll der Streifen in die Kinos kommen.

US-Kinostart für Robin Williams' letztes Drama "Boulevard"

Rund ein Jahr nach seinem tragischen Tod kommt Robin Williams' letztes Drama im Sommer in die US-Kinos. Die Verleihfirma Starz Digital kündigte am Mittwoch an, "Boulevard" nach seiner Premiere beim Tribeca Film Festival 2014 am 17. Juli starten zu wollen. Williams mimt darin einen Mann, der sich mit der Einladung eines Strichers in sein Auto seiner versteckten Homosexualität stellt. In weiteren Rollen sind "Better Call Saul"-Star Bob Odenkirk, Kathy Baker und Roberto Aguire zu sehen.

Der im vergangenen August mit 63 Jahren gestorbene Williams hinterließ eine Reihe an Filmen. Während der dritte Teil der Komödie "Nachts im Museum" zu Weihnachten in den österreichischen Kinos zu sehen war, sind neben "Boulevard" u.a. die melancholische Komödie "The Angriest Man in Brooklyn" und die Animations- und Realfilmsequenzen vermischende britische Produktion "Absolutely anything", in der Williams "Dennis the Dog" seine Stimme leiht, ausständig.

Neues "Lego Movie" erst 2017

Nach dem Erfolg mit dem Lego-Film "The Lego Movie" im vorigen Jahr hat das Studio Warner Bros. nun drei weitere Filme um die bunten Bauklötze geplant. Lego-Fans müssen sich allerdings eine Weile gedulden. Wie das Studio laut "Hollywood Reporter" mitteilte, kommt der erste Lego-Film rund um die Heldenfigur Batman im Februar 2017 in die Kinos.

Ein weiteres Spin-off-Projekt mit dem Titel "Ninjago" ist für den Herbst 2017 geplant. Die offizielle "The Lego Movie"-Fortsetzung soll demnach erst im Mai 2018 fertig sein. Der Original-Film von Phil Lord und Chris Miller ("Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen") war im vorigen Jahr ein großer Überraschungshit. Er spielte weltweit mehr als 468 Millionen Dollar ein. (APA, 23.4.2015)

Share if you care.