Immobilieninvestments bleiben 2015 stark

22. April 2015, 10:52
posten

Das Vorjahresvolumen könnte heuer laut EHL Immobilien sogar noch leicht übertroffen werden

Im Vorjahr wurde am Immobilieninvestmentmarkt - je nachdem, wessen Zahlen man heranzieht - die magische Marke der drei Milliarden Euro entweder knapp geknackt (laut EHL Immobilien), oder nicht (laut CBRE). Auch im ersten Quartal 2015 ist das rege Investoreninteresse am österreichischen Immobilienmarkt deutlich spürbar, wie aus einer aktuellen Übersicht zum Immobilieninvestmentmarkt von EHL Immobilien hervorgeht.

Im ersten Quartal konnte demnach ein Transaktionsvolumen von 300 Millionen Euro erzielt werden. Damit fielen die Investitionen zwar geringer als im Vergleichszeitraum des Vorjahres aus (480 Millionen Euro), laut EHL befinden sich jedoch einige Großtransaktionen für das zweite Quartal bereits in der Pipeline, was sich insbesondere in der zweiten Jahreshälfte durch ein deutlich ansteigendes Transaktionsvolumen bemerkbar machen werde.

Ländergrenzen verschwimmen

Zu den bisher wichtigsten Transaktionen zählten der Verkauf des Hotels Courtyard by Marriott im Viertel Zwei, der Verkauf des Elektro Haas-Standortes sowie des Kaufpark Vösendorf.

Laut EHL werden die Renditen auch 2015 unter Druck bleiben: Bei Spitzenobjekten im Bereich Büro liegen diese bei 4,75 Prozent, bei erstklassigen Wohnprojekten oft noch deutlich niedriger. Bei Einkaufs- und Fachmarktzentren liegen die Renditen bei 5 bzw. 5,75 Prozent. Top Highstreet-Objekte werden mit rund 3,75 Prozent gehandelt.

Die Ländergrenzen werden laut EHL für Investoren immer unwichtiger - daher profitiere Österreich auch vom Run auf den deutschen Immobilienmarkt. Auch die Investoren seien internationaler geworden: Neben Österreichern und Deutschen seien verstärkt auch Investoren aus dem Nahen Osten und Asien aktiv.

Alternativen gesucht

Weil weniger Qualitätsobjekte angeboten werden, als nachgefragt werden, würden große Investoren Alternativen zum direkten Kauf von Immobilien suchen - etwa durch Übernahmeangebote für Immobilienunternehmen und die Beteiligung an Immobilienentwicklern.

Bei EHL fällt der Ausblick für das Jahr 2015 jedenfalls "grundsätzlich sehr positiv" aus: "Es wird damit gerechnet, dass das hohe Vorjahresvolumen gehalten, möglicherweise sogar noch leicht übertroffen werden kann." (red, derStandard.at, 22.4.2015)

  • Zu den wichtigsten Transaktionen zählte der Verkauf des Courtyard by Marriott mit 20.000 Quadratmetern im Viertel Zwei von der S Immo an die Deka.
    foto: ic projektentwicklung gmbh/johannes zinner

    Zu den wichtigsten Transaktionen zählte der Verkauf des Courtyard by Marriott mit 20.000 Quadratmetern im Viertel Zwei von der S Immo an die Deka.

Share if you care.