ÖH-Wahl: KSV-Lili für bedingungsloses Grundeinkommen

22. April 2015, 09:07
248 Postings

Kommunistischer StudentInnenverband - Linke Liste gibt Spitzenkandidaten bekannt

Wien - Der Kommunistische StudentInnenverband - Linke Liste (KSV-Lili) tritt bei der Wahl der Österreichischen HochschülerInnenschaft von 19. bis 21. Mai bundesweit sowie an den Universitäten Wien und Linz und an der FH Campus Wien an. Zwar will die Liste auf "Personenkult" verzichten, präsentierte in einer Aussendung am Mittwoch aber mit Tina Sanders und Philipp Jung zwei Spitzenkandidaten.

Derzeit hat der KSV-Lili ein Mandat in der Bundesvertretung und ist Teil des Vorsitzteams der Universität Wien. Bei der Wahl 2013 kam die Fraktion bundesweit auf 1,9 Prozent der Stimmen.

Für allgemeine Freifahrt

Spitzenkandidatin Sanders studiert Politikwissenschaft an der Universität Wien, Jung ist ebenfalls an der Uni Wien Student der Geschichte. "Während Hochschulen entdemokratisiert und den Marktinteressen unterworfen wurden, leiden Studierende unter Konkurrenzzwang, Prekarisierung und Leistungsterror", erklärt Sanders in der Aussendung. Jung fordert eine allgemeine Freifahrt für Studierende in öffentlichen Verkehrsmitteln und ein bedingungsloses Grundeinkommen. "Generell stehen wir für die exzessive Überschreitung des allgemeinpolitischen Mandats und für eine aktive antifaschistische und feministische ÖH", sagt Jung.

Bei der ÖH-Wahl treten zwei kommunistische Listen unter ähnlichem Namen an. Der KSV-Lili sympathisiert mit der Bundes-KPÖ, während der Kommunistische StudentInnenverband (KSV) der Partei kritisch gegenübersteht. (red, derStandard.at, 22.4.2015)

Share if you care.