Bakterielle Überraschung im Darm der Yanomami - Forscher analysieren 170 Jahre alten Champagner

20. April 2015, 21:05
5 Postings

Bakterielle Überraschung im Darm der Yanomami

St. Louis - Menschliche Körper bestehen aus etwa 100 Billionen eigenen Zellen, aber noch sehr viel mehr Bakterien. Die meisten davon halten sich im Darm auf, helfen bei der Verdauung und beeinflussen unser Immunsystem. Die Zivilisation hat die Zusammensetzung unserer sogenannten Mikrobiome stark verändert, wie sich nun bei Analysen der Darmbakterien der Yanomami zeigt.

Wie US-Forscher im Fachmagazin "Science Advances" berichten, verfügt das isolierte Amazonasvolk über ein weitaus diverseres Mikrobiom als alle anderen Menschengruppen und trägt Resistenzen selbst gegen modernste synthetische Antibiotika in sich.

Link
Science Advances: "The microbiome of uncontacted Amerindians" (PDF)

Forscher analysieren 170 Jahre alten Champagner

Reims - Im Jahr 2010 barg man vor der Küste Finnland das Wrack eines Schiffs, das vor 170 Jahre gesunken war. Mit an Bord: 168 Flaschen feinsten Champagners, der sich in der Kälte des Meeres gut hielt. Französische Experten haben nun den Inhalt im Fachblatt "PNAS" en detail analysiert: Der edle Schaumwein enthielt weniger Alkohol als heutige Champagner und war vermutlich mit Traubensirup versüßt worden.

Abstract
PNAS: "Chemical messages in 170-year-old champagne bottles from the Baltic Sea: Revealing tastes from the past"

(red, DER STANDARD, 21.4.2015)

Share if you care.