UBM gibt bis zu zwei Millionen Aktien aus

20. April 2015, 15:56
posten

Kapitalerhöhung um ein Drittel auf 24 Millionen Euro - Bezugsverhältnis 3:1 - Anteil von Ortner/Strauss sinkt - Wechsel des Börsensegments in Wien

Wien - Der Wiener Immobilienentwickler UBM startet wie angekündigt seine Kapitalerhöhung um bis zu 33 Prozent auf 24 Millionen Euro. Bis zu 2 Millionen Aktien will die Firma in zwei Tranchen platzieren. Das Pre-Placement bei institutionellen Investoren im Umfang von 1,35 Millionen Aktien startet heute, Montag, und soll am Dienstag abgeschlossen werden. Die Hauptaktionäre verzichten auf 67,7 Prozent ihrer Bezugsrechte.

Der Anteil des Ortner-Strauss-Syndikats - derzeit rund 48,3 Prozent - wird bei Platzierung sämtlicher neuer UBM-Aktien auf rund 36,2 Prozent sinken, teilte das Unternehmen am Montagnachmittag mit.

Der Preis für die neuen Aktien wird in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren ermittelt und voraussichtlich am Dienstag veröffentlicht.

Wechsel des Börsensegments

Im Rahmen der zweiten Tranche werden bestehende UBM-Aktionäre ihr Bezugsrecht ausüben und Investoren nicht im Pre-Placement platzierte und nicht bezogene neue Aktien erwerben können. Die Bezugs- und Angebotsfrist beginnt voraussichtlich am Mittwoch.

Weiters wird UBM ab Dienstag das Börsensegment wechseln. Die bestehenden Aktien sollen dann im standard market continuous notieren, bisher sind sie im standard market auction. Der Handel mit den neuen Aktien aus dem Pre-Placement wird voraussichtlich am 23. April (Donnerstag) beginnen.

Bei vollständiger Durchführung der Kapitalerhöhung erhöht sich das Grundkapital der UBM um 33 Prozent auf Nominale 24 Millionen Euro und die Anzahl der Aktien auf etwas über 8 Millionen, erklärte das Unternehmen.

Den Erlös will die UBM zur Finanzierung der Ausweitung ihrer Geschäftstätigkeit auf Grundlage der aktuellen Entwicklungs-Pipeline sowie zur Stärkung der Eigenkapitalbasis verwenden.

Die Emission wird von der Baader Bank und der Erste Group Bank begleitet. Die UBM-Aktie notierte am Montag bei 41,50 Euro (+1,22 Prozent). (APA, 20.4.2015)

Share if you care.