Buzzfeed löschte Artikel auf Druck von Werbekunden

20. April 2015, 08:02
9 Postings

Portal bestätigt in internem Memo Eingriffe

New York/Wien - Das US-Portal Buzzfeed hat zugegeben, drei Artikel auf Druck von Werbekunden gelöscht zu haben, berichtet etwa die New York Times. Die Verkaufsabteilung des Portals habe darauf - mit Erfolg - gedrängt. Die drei Beiträge kritisierten Produkte beziehungsweise Werbung von Microsoft, Pepsi und Axe.

In einer Mitteilung an die Mitarbeiter schreibt die Redaktionsleitung, dass die Artikel auf Beschwerden von kommerziellen Buzzfeed-Mitarbeitern gelöscht wurden, die mit Kunden arbeiteten, die in den Artikeln genannt wurden. Insgesamt seien mehr als 1000 Beiträge aus anderen Gründen offline gestellt worden. (red, derStandard.at, 20.4.2015)

Share if you care.