Arsenal stolpert gegen Reading ins Finale

18. April 2015, 20:51
32 Postings

Torwartfehler in der Verlängerung sorgt im Halbfinale für Entscheidung

Vor ausverkauftem Haus im ehrwürdigen Wembley-Stadion setzte sich Arsenal im Halbfinale des FA Cups mit 2:1 nach Verlängerung gegen Reading durch. Der Premier-League-Topklub und Titelverteidiger brauchte aber einen Torwartfehler, um die Zweitliga-Mannschaftzu biegen. Das zweite Halbfinale steigt am Sonntag zwischen Liverpool und Aston Villa (Andreas Weimann) ebenfalls in London, wo am 30. Mai auch das Finale stattfindet.

Arsenal ging nach 40 Minuten trotz eindrucksvoller Gegenwehr von Reading programmgemäß durch Alexis Sanchez in Führung. Die immer wieder schlampig spielenden Gunners spielten dadurch aber nicht konsequenter, und so erzielte das Championship-Team den Ausgleich. Der hervorragend spielende Garath McCleary kam nach Vorarbeit von Pawel Pogrebnyak in der 54. Minute aus kurzer Distanz zum Abschluss, Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny fing den Ball erst deutlich hinter der Linie.

Die wackeligen Favoriten hatten in der Folge unter anderem Glück, dass der aus kurzer Distanz an der Hand angeschossene Mathieu Debuchy damit keinen Elfmeter verursachte (66.). Ab da nahmen die Londoner aber das Heft in die Hand. Der eingewechselte Gabriel Paulista vergab ebenso zwei Topchancen (69., 73.) wie Aaron Ramsey (84., 89.), der einen Sitzer mit einem Stangenschuss aus kurzer Distanz vergab. Bereits in der Nachspielzeit brachte außerdem Olivier Giroud einen Kopfball nicht mit genug Druck auf das Tor.

Die noch im Finale gestandenen Readinger erkämpften sich folgerichtig eine Verlängerung. Santi Cazorla verzog in der 93. Minute einen Distanzschuss deutlich. Reading-Schlussmann Adam Federici hatte in der 110. Minute bei einem unsicher abgewehrten Schuss von Ramsey noch Glück, dass der Ball über die Latte sprang. Der Keeper griff in der 115. Minute bei einem Schuss von Alexis Sanchez aber fatal daneben und verursachte damit den entscheidenden Rückstand seines Teams. (tsc, derStandard.at, 18.4.2015)

  • Alexis Sanchez bringt Arsenal verdient aber mit einer Portion Glück ins Endspiel
    foto: reuters

    Alexis Sanchez bringt Arsenal verdient aber mit einer Portion Glück ins Endspiel

  • Einfach nur bitter für Adam Federici und sein Underdog-Team.
    foto: reuters

    Einfach nur bitter für Adam Federici und sein Underdog-Team.

Share if you care.