Britischer Arbeitsmarkt brummt

17. April 2015, 12:50
11 Postings

Arbeitslosenquote sank auf 5,6 Prozent, Rückenwind für Cameron vor Wahl

London - Die britische Regierung bekommt kurz vor der Wahl kräftigen Rückenwind vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote sank in den drei Monaten bis Februar auf 5,6 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit Juli 2008, wie das Statistikamt ONS am Freitag in London mitteilte. Zugleich stieg die Zahl der Beschäftigten um 248.000 auf den Rekordwert von 31,05 Millionen.

"Dennoch hat sich dieses starke Beschäftigungswachstum noch nicht richtig in höheren Löhnen niedergeschlagen", sagte Analyst James Knightley von der ING Bank. Die durchschnittlichen Wocheneinkommen samt Boni stiegen in dem Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr zwar um 1,7 Prozent. Im Jänner hatte es hier aber noch ein Plus von 1,9 Prozent gegeben.

Die britische Wirtschaft boomt derzeit so stark wie in kaum einem anderen großen Industrieland. Davon könnte die konservative Regierung unter David Cameron bei der Parlamentswahl am 7. Mai profitieren. Allerdings betont die oppositionelle Labour-Partei, dass der Wohlstand bei vielen Arbeitern nicht ankommt. Denn die Lohnsteigerungen sind über Jahre hinweg hinter der Inflationsrate zurückgeblieben. Ein Vorgang, den es nach Einschätzung des Chefökonomen der Bank von England seit Mitte des 19. Jahrhunderts so nicht mehr gegeben hat. (APA/Reuters, 17.4.2015)

  • Die britische Wirtschaft boomt derzeit so stark wie in kaum einem anderen großen Industrieland.
    foto: apa/epa/hannah mckay

    Die britische Wirtschaft boomt derzeit so stark wie in kaum einem anderen großen Industrieland.

Share if you care.