Hacker erbeuteten mehr als 100.000 Nutzerdaten bei France Televisions

15. April 2015, 18:10
posten

Französische TV-Anstalt sicherte Daten nur unzureichend

Hacker haben bei der französischen Fernsehanstalt France Televisions die Kontaktdaten von mehr als 100.000 Nutzern erbeutet. Gestohlen worden seien Namen, Post- und E-Mail-Adressen und Telefonnummern der Nutzer, teilte die öffentlich-rechtliche Sendergruppe am Mittwoch mit und räumte eine "unzureichende Sicherung" der Daten ein. Passwörter oder Bankdaten seien aber nicht entwendet worden.

Kein Zusammenhang zu TV5Monde

Einen Zusammenhang mit der massiven Cyberattacke von Dschihadisten auf den französischen Sender TV5Monde vor einer Woche gibt es offenbar nicht. "Es gab eine Sicherung, aber sie war unzureichend", sagte France-Televisions-Technikdirektor Stephane Van Bosterhaudt. Offenbar machte die Sendergruppe es den Angreifern sehr leicht, wie die spezialisierte Internetseite "Next Inpact" berichtete: "Um zu ihrem Ziel zu gelangen, haben die Piraten keine List anwenden und keine Cyberattacke fahren müssen. Eine einfache URL (wie sie in die Adressleiste von Internetseiten eingetragen wird) reichte aus, um die Daten zu sammeln."

France Televisions warnte nach dem Datenklau die betroffenen Nutzer vor möglichen Pishing-Attacken und will Anzeige erstatten. Verantwortlich sein soll die Hacker-Gruppe Linker Squad. (APA/AFP, 15.4.2015)

Share if you care.