HP Polen zahlte wegen Bestechung mehr als 15 Mio. Dollar Strafe

15. April 2015, 14:03
1 Posting

HP-Verkaufschef bestach hochrangigen Polizei-Mitarbeiter mit 400.000 Euro, um an EDV-Auftrag zu kommen

Mehr als 15,4 Mio. Dollar (14,58 Mio. Euro) Geldstrafe hat die polnische Tochter des Computerkonzerns Hewlett-Packard (HP) bezahlt, weil sie einen hochrangigen Mitarbeiter des Polizei-Hauptkommandos und späteren Direktor des Zentrums für IT-Projekte des polnischen Innenministeriums bestochen hat.

HP sei von der amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) und dem US-Justizministerium wegen mehrerer Vergehen bestraft worden, berichtete die polnische Tageszeitung "Rzeczpospolita" am Mittwoch. Insgesamt musste HP wegen Bestechungen in Polen, Russland und Mexiko 108 Mio. Dollar Strafe zahlen. "Die polnische Niederlassung hat die in den USA bezahlte Strafe mitgetragen", erklärte ein Sprecher der Berufungsbehörde in Warschau. "Der Betrag von 15,4 Mio. Dollar wurde in die USA überwiesen."

Beweise

Die US-Justizbehörden stützten sich auf Beweise, die Ermittler der polnischen Zentralen Antikorruptionsbehörde CBA gesammelt hatten. Sie konnten beweisen, dass der HP-Konzern in Polen für den Auftrag zum Ausbau des Polizei-EDV-Systems Schmiergeld bezahlt hatte. Laut der Staatsanwaltschaft soll der Mitarbeiter des polnischen Polizei-Hauptkommandos vom damaligen Verkaufsdirektor von HP Polen insgesamt 1,6 Mio. Zloty (398.952,75 Euro) bekommen haben.

Nach polnischem Recht sind bei solchen Korruptionsfällen vor allem die direkten Täter gerichtlich zur Verantwortung zu ziehen. Unternehmen wegen Korruption zu belangen ist deshalb Beobachtern zufolge in Polen schwierig. (APA, 15.4. 2015)

Share if you care.