Warm-kalt: Auf 27 Grad folgt Temperatursturz

15. April 2015, 13:08
163 Postings

Kaltfront unterbricht Frühsommer

Wien - Die gute Nachricht: Am Donnerstag ist in Österreich mit bis zu rund 27 Grad ein Frühsommerwetter zu erwarten. Die schlechte folgt auf den Fuß: Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostizierte einen Temperatursturz ab Freitag. Im Zuge der Kaltfront sinkt die Schneefallgrenze Samstag früh teilweise auf 1.000 Meter.

Am Donnerstag setzt sich noch das sonnige Wetter noch fort. Die Frühtemperaturen betragen fünf bis 13 Grad, am Nachmittag steigt die Quecksilbersäule auf sommerliche 20 bis 27 Grad. Am Nachmittag werden die Wolken im Westen dichter, gegen Abend sind auch sonst etwas mehr Wolken zu erwarten.

Freitag & Samstag

Am Freitag zeigt sich anfangs gebietsweise zwar noch die Sonne, meist verdichten sich aber recht rasch die Wolken. Am Vormittag gehen bereits erste lokale Regenschauer nieder. Am Nachmittag regnet es dann verbreitet, im Westen zum Teil auch kräftig. Am längsten trocken bleibt es im Süden und Südosten, wo aber in den Abendstunden auch Gewitter eingelagert sein können. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen nur noch 15 bis 22 Grad.

Die Wetteraktivität einer Kaltfront verlagert sich am Samstag südwärts. Von Norden her beginnt es aufzulockern, im Norden und Osten ist es meist auch schon trocken. Sonst ziehen noch einzelne Regenschauer durch. Die Schneefallgrenze liegt in der Früh teils um 1.000 Meter. Die Temperaturen sinken weiter mit Tageshöchstwerten von acht bis 15 Grad.

Am Sonntag geht es sehr sonnig durch den Tag. Lediglich im Nordosten ziehen noch zeitweise dichtere Wolkenfelder durch. Es bleibt durchwegs trocken und schwach windig. Frühtemperaturen erreichen minus zwei bis vier Grad, die Tageshöchsttemperaturen elf bis 19 Grad.

Montag & Dienstag

Im Süden startet die Woche am Montag weitgehend trocken. Dort zeigt sich auch länger die Sonne. Sonst verläuft der Tag unbeständig mit längeren sonnigen Phasen aber auch einzelnen Regenschauern zwischendurch. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten aber zeitweise recht lebhaft aus nördlichen Richtungen. Frühtemperaturen liegen bei null bis acht Grad, Tageshöchsttemperaturen zehn bis 18 Grad.

Neben sonnigen Phasen zeigen sich Dienstags oft auch Quellwolken und vor allem zwischen Tennen- und Sensengebirge können auch kräftige Schneeschauer niedergehen, sonst ziehen im Norden und Osten einzelne Regenschauer durch. Der Wind weht schwach bis mäßig, zeitweise auch lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen umspannen minus eins bis fünf Grad, Tageshöchsttemperaturen neun bis 18 Grad. (APA, 15.4.2015)

  • Katz-und-Maus-Spiel mit dem Sommer.
    foto: ap photo, dpa julian stratenschulte

    Katz-und-Maus-Spiel mit dem Sommer.

Share if you care.