Österreicher wollen mehr ausgeben

15. April 2015, 12:17
12 Postings

Während ganz Europa einen Stimmungsaufschwung erlebt, trübt sich die Lage in Österreich aber weiter ein

Wien/Nürnberg - Die Österreicher und Österreicherinnen wollen mehr Geld ausgeben. Das Konsumklima zeige im ersten Quartal 2015 die höchste Anschaffungsneigung seit über zwei Jahren, teilte das Marktforschungsunternehmen Gfk am Mittwoch in Wien mit. Die Konjunkturerwartung hingegen hat sich im Gegensatz zu den meisten europäischen Ländern verschlechtert, die Österreicher blicken eher pessimistisch in die Zukunft.

"Es fehlen die positiven Nachrichten konjunkturellen Aufschwungs, die Österreich aus dem europäischen Keller der Konjunkturstimmung führen können. Während ganz Europa einen Stimmungsaufschwung erlebt, trübt sich die Lage in Österreich weiter ein", so Paul Unterhuber von GfK Austria.

Den Tiefpunkt erreichte der Indikator für die Konjunkturerwartung im Februar. Mit -21,3 Punkten war dies der niedrigste Wert seit Dezember 2012. Nur in Italien und Bulgarien sind die Aussichten ähnlich trüb. Die Spanier, Deutschen und Briten, aber auch die Tschechen und Slowaken hingegen sind optimistisch. Für die gesamte EU weist Gfk einen Wert von +21 Punkten aus. (APA, 15.4.2015)

  • Was genau die Österreicher und Österreicherinnen einzukaufen gedenken, geht aus der Konsum-Klima-Einschätzung nicht hervor.
    foto: ap/varga

    Was genau die Österreicher und Österreicherinnen einzukaufen gedenken, geht aus der Konsum-Klima-Einschätzung nicht hervor.

Share if you care.