Ryan Gosling will "Blade Runner"-Fortsetzung drehen

17. April 2015, 11:26
11 Postings

Neuer "Star Wars"-Teaser heizt Fan-Messe in Kalifornien an - Erstes Foto von Woody Allens "Irrational Man" veröffentlicht

Los Angeles - Ryan Gosling (34, "Drive") will an der Seite von Harrison Ford (72) in der geplanten "Blade Runner"-Fortsetzung mitspielen. Wie die Branchenportale "Deadline.com" und "Variety" berichteten, verhandelt der kanadische Star mit der Produktionsfirma Alcon Entertainment um eine nicht näher beschriebene Rolle.

Ford kehrt in seiner Originalrolle von 1982 als Polizist zurück, der auf der Erde Jagd auf menschenähnliche Roboter macht. Ridley Scott ("Alien", "Gladiator") hatte damals Regie geführt. Nun ist der Kanadier Denis Villeneuve ("Prisoners") an Bord. Scott steht ihm als ausführender Produzent zur Seite. Das Original spielt im Los Angeles des Jahres 2019, das düster, überbevölkert und verwahrlost ist. Die Fortsetzung des Science-Fiction-Klassikers ist mehrere Jahrzehnte danach angesiedelt. Über den Inhalt wurde noch nichts bekannt. Die Dreharbeiten sollen im Sommer 2016 beginnen.

Neuer "Star Wars"-Teaser

Fans der Star-Wars-Saga müssen auf den Kinostart von "Star Wars: Das Erwachen der Macht" noch bis Dezember warten. Ein neuer Trailer gibt aber jetzt schon Einblick in den siebenten Teil der Saga unter der Regie von J.J. Abrams. Der Clip wurde am Donnerstag zum Start der viertägigen "Star Wars Celebration 2015"-Messe im kalifornischen Anaheim veröffentlicht.

Abrams brachte zur Eröffnung der Messe alte und neue "Star Wars"-Darsteller mit, darunter Carrie Fisher, Mark Hamill, John Boyega, Daisy Ridley und Oscar Isaac. Harrison Ford, der als Han Solo wieder in seine alte Rolle schlüpft, fehlte allerdings. In dem zweiminütigen Trailer ist Han Solo mit seinem haarigen Freund Chewbacca zu sehen. Zudem kommen ein abgestürzter Sternenzerstörer, Sturmtruppen-Krieger, das "Millennium Falke"-Raumschiff und TIE-Fighter-Angriffe vor.

Woody Allens "Irrational Man"

Star-Regisseur Woody Allen (79) hält seine Filme gewöhnlich bis zuletzt unter Verschluss. Doch nun hat das Studio Sony Classics das erste Foto von seinem neuen Film "Irrational Man" veröffentlicht. Es zeigt Emma Stone (26), die ihren Kollegen Joaquin Phoenix (40) anlächelt. Allens 51. Spielfilm dreht sich um einen Philosophie-Professor, der mit einer seiner Studentinnen ein Verhältnis hat.

"Irrational Man" soll Mitte Juli in den US-Kinos anlaufen. Stone trat zuvor an der Seite von Colin Firth für Allens Liebeskomödie "Magic in the Moonlight" vor die Kamera. Allen soll mit Kristen Stewart (25), Bruce Willis (60) und Jesse Eisenberg (31) auch schon die Besetzung für seinen nächsten, noch titellosen Film zusammen haben. Der Inhalt ist noch geheim.

Regisseur James Wan soll "Aquaman" auf die Leinwand bringen

Der australische Regisseur James Wan (38), der mit "Fast & Furious 7" derzeit an den Kinokassen abräumt, ist für den Superheldenstreifen "Aquaman" im Gespräch. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, hat das Studio Warner Bros. den Horrormeister ("Saw") als Regisseur des geplanten Wasserspektakels ins Visier genommen. Für die Titelrolle ist Jason Momoa (35, "Conan") vorgesehen.

Der Schauspieler wird die Aquaman-Figur bereits in dem Superhelden-Epos "Batman v. Superman: Dawn of Justice" verkörpern. Regisseur Zack Snyder will dieses Action-Abenteuer mit Henry Cavill (Superman) und Ben Affleck (Batman) im Mai 2016 in die Kinos bringen. "Aquaman" ist für den Sommer 2018 geplant.

Ian McKellen macht bei Disney-Remake "Die Schöne und das Biest" mit

Der britische Star Ian McKellen (75, "Der Herr der Ringe") wird beim geplanten Disney-Remake "Die Schöne und das Biest" mitmachen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge soll er den Hausdiener Cogsworth (Herr von Unruh) spielen, der durch einen Fluch zu einer Stehuhr wurde. Zu der hochkarätigen Besetzung zählen "Harry Potter"-Star Emma Watson (24) als Belle, Dan Stevens (32) übernimmt die "Biest"-Rolle.

Luke Evans (35) spielt den eitlen Bösewicht Gaston, Emma Thompson (55) Madame Pottine und Kevin Kline (67) Belles Vater Maurice. Die Story dreht sich um die schöne Belle, die in einem verwunschenen Schloss auf ein verzaubertes Biest trifft. Disney brachte "Die Schöne und das Biest" 1991 als Zeichentrickfilm auf die Leinwand. "Dreamgirls"-Regisseur Bill Condon legt den Stoff als Realfilm auf. Condon holte McKellen zuletzt für "Mr. Holmes" in der Rolle des alternden Sherlock Holmes vor die Kamera.

Jennifer Lopez für Komödie engagiert

Jennifer Lopez (45) hat nach ihrem Auftritt in dem Psychothriller "The Boy Next Door" Aussicht auf eine Komödie. Wie das Filmportal "Deadline.com" berichtete, soll der Latina-Star für das Studio Universal Pictures den Streifen "Mothers I'd Like To..." produzieren und auch die Hauptrolle übernehmen.

Über den Inhalt wurde noch nichts bekannt, aber der Titel ist vielsagend. Es ist ein vulgärer Ausdruck für eine begehrenswerte Frau reiferen Alters. In "The Boy Next Door" mimte die Sängerin und Schauspielerin zuletzt eine geschiedene Mutter, die eine Affäre mit einem Nachbarsjungen hat. Das Skript für "Mothers I'd Like To..." wird von Mark Perez ("Die Country Bears - Hier tobt der Bär") verfasst. (APA, red, 17.4.2015)

  • Soll in der geplanten "Blade Runner"-Fortsetzung an der Seite von Harrison Ford mitspielen: Ryan Gosling.
    foto: jack plunkett/invision/ap

    Soll in der geplanten "Blade Runner"-Fortsetzung an der Seite von Harrison Ford mitspielen: Ryan Gosling.

Share if you care.