Dell bietet XPS 13 jetzt auch mit Ubuntu an

15. April 2015, 09:54
97 Postings

Developer Edition setzt auf Linux - Auch in Österreich erhältlich

Viel Lob hat Hardwarehersteller Dell für sein aktuelles Ultrabook XPS 13 eingefahren. Hohe Performance kombiniere das Gerät mit äußerst schlanken Abmessungen, hieß es in Tests praktisch einhellig. Nun macht Dell auch jenen ein Angebot, die beim Betriebssystem lieber etwas anderes als Windows nutzen wollen.

Alternative

Wie das Unternehmen in einem Blog-Posting ankündigt, ist es nun möglich, das XPS 13 auch mit Linux statt Windows zu bestellen. Konkret kommt dabei Ubuntu 14.04 zum Einsatz, also die "Long Term Support"-Version des Betriebssystems, die fünf Jahre lang mit Updates versorgt wird.

Developer Edition

Dell bezeichnet diese Variante als "Developer Edition", und gibt damit schon vor, wer die primäre Zielgruppe ist: Entwickler. Auf der Ubuntu-Basis hat Dell selbst einige Modifikationen zur Unterstützung der eigenen Hardware vorgenommen, was auch erkläre, warum die Linux-Version erst jetzt folgt, wie der Hersteller betont. Schon in den letzten Jahren hatte Dell immer wieder solche Developer Edition für ausgewählte Notebooks in Angebot aufgenommen.

Auswahl

Das Dell XPS 13 ist mit einem 13,3-Zoll-Bildschirm ausgestattet, der nur von einem sehr schmalen Rand umgeben ist. Je nach Modell beträgt die Auflösung dabei bis zu 3.200 x 1.800 Pixel. Die Ubuntu-Variante ist auch in Österreich ab 899 Euro erhältlich. (red, 15.4.2015)

  • Das XPS 13 mit Ubuntu
    foto: dell

    Das XPS 13 mit Ubuntu

Share if you care.